Das Prinzip: Hartnäckigkeit

 

 

 

 

 

"Auch wenn alle Kirchenväter so sagen, ich sage nicht so"

william von occam

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Alles kam zusammen innerhalb von 3 Monaten

Die lcs hat mir entsprechende Schubser gegeben diese 3 Monate hindurch."

 

 

Wenn du jede Sekunde, jede Millisekunde um information dich mühst, bemühst,

kannst du nichts im leben falsch machen.


 

sybrandt

 

 

 

 

 

Hier also sybrandt, viel Spaß !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier steht das Neueste oben !

 


27.09.2022 n. Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ontologie des Materialismus beruhte auf der Illusion, dass man die Art der Existenz, das unmittelbar Faktische der uns umgebenden Welt, auf die Verhältnisse im atomaren Bereich extrapolieren könne.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

werner heisenberg, hier auf der Solvay-Konferenz 1927
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute oder Morgen geht es dann wieder recht sozialistisch mit dem Auto langsam den Waldweg entlang - die effiziente Suche nach Fliegenpilzen. Mal sehn, soweit ich langi (christian) verstanden habe, stehen schon wieder einige herum.  Wie ich schon die Tage schrub, ich hab noch nie bewußt einen Pantherpilz ("großer Bruder vom Fliegenpilz") gesehen, und dachte gestern, oben bei thomas, dass es jetzt der große Moment sei, gleich ~ 7 Panther-Pilze auf einem Haufen, doch nach genauerer Recherche war's dann doch eher der Perlpilz (welcher bei Verletzungen immer rötet, was ein Pantherpilz nicht macht. Der Perlpilz schmeckt gut, ballert aber nicht :-)

 

Einen Pantherpilz kann man übrigens gut daran erkennen, dass er an der Wurzelbasis wie "eingetopft" aussieht:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Soweit ich weiß, wurde der Pantherpilz auch früher "Sachsentod" genannt, weil die Sachsen fast nur Perlpilze, aber keine Pantherpilze haben/hatten, doch - wenn in anderen Gefilden unterwegs, verwechselten viele den Pantherpilz mit dem Perlpilz, welche sich, auf den ersten Blick, ähnlich sehen. Und wenn man davon gleich eine ganze Pfanne voll macht und mampft, kann das natürlich schief gehen.

 

 

Wer einen findet und nicht selbst benötigt, immer her zu mir !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch gibt es noch als "Verwechslungsgefahr" den grauen Wulstling (essbar/ballert nicht) und den amanita regalis (Königsfliegenpilz, nicht essbar, ballert aber)

 

 

 

 

https://www.123pilzsuche-2.de/daten/details/Koenigsfliegenpilz.htm

 

 

 

 

 

 

 

Generell ist es enorm, was ich hier jetzt seit ~ 3-4 Wochen an Pilzen nur am Weg entlang, oder bei thomas oben sehe, gesehen habe. Gesammelt, gegessen, getrocknet bestimmt für einen bis zwei Monate hätte man davon essen können. Allein nur die Riesenboviste. Die waren zwar "nur" groß wie ein Handball, aber immerhin. Geht auch noch größer ....

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.dailyvegan.de/artikel-rund-um-veganes-essen-und-leben/heimische-pilze-sammeln/riesenbovist-bestimmungsmerkmale-und-doppelgaenger/

 

 

 

 

Nachher mache ich mal Bilder von den Perlpilzen bei thomas, dann kann man mal sehen, wie ähnlich die sich erstmal aussehen.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

"Alles kam zusammen innerhalb von 3 Monaten

Die lcs hat mir entsprechende Schubser gegeben diese 3 Monate hindurch."

 

 

Wenn du jede Sekunde, jede Millisekunde um information dich mühst, bemühst,

kannst du nichts im leben falsch machen.


 

sybrandt

 

 

 

 

 

Hier also sybrandt, viel Spaß !

 

 

 

 

 

 

 

 

Und, wo ich schon bei tom bin - der dritte Teil der Trilogie der Wissenschaft hinter der "großen Theorie von Allem" - jetzt auch auf deutsch ! Muss eine enorme Arbeit gewesen sein, denn selbst die eingeblendeten Folien sind auf deutsch ...

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Wissenschaft hinter MBT 3 - Die Logik hinter den Kulissen: Schrödingers Katze & der Zeno-Effekt

 

 

MBT = meine große Theorie von Allem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird es hell ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weil die Sonne auf geht ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Wir können die Gegenwart in allen Bestimmungsstücken prinzipiell nicht kennenlernen. Deshalb ist alles Wahrnehmen eine Auswahl aus einer Fülle von Möglichkeiten und eine Beschränkung des zukünftig Möglichen.

Da nun der statistische Charakter der Quantentheorie so eng an die Ungenauigkeit aller Wahrnehmung geknüpft ist, könnte man zu der Vermutung verleitet werden, daß sich hinter der wahrgenommenen statistischen Welt noch eine „wirkliche“ Welt verberge, in der das Kausalgesetz gilt. Aber solche Spekulationen scheinen uns, das betonen wir ausdrücklich, unfruchtbar und sinnlos.

Die Physik soll nur den Zusammenhang der Wahrnehmungen formal beschreiben.

 Vielmehr kann man den wahren Sachverhalt viel besser so charakterisieren: Weil alle Experimente den Gesetzen der Quantenmechanik . . . unterworfen sind, so wird durch die Quantenmechanik die Ungültigkeit des Kausalgesetzes definitiv festgestellt."

Heisenberg, W. Zit in Byrne 2012, S. 113.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geh, gehorche meinen Winken,
Nutze deine jungen Tage,
Lerne zeitig klüger sein:
Auf des Glückes großer Waage
Steht die Logik selten ein;
Du musst steigen oder sinken,
Du musst herrschen und gewinnen,
Oder dienen und verlieren,
Leiden oder triumphieren,
Amboss oder Hammer sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist äußerst schwierig, zu wissen, was genau an Gutem aus einer besonderen Situation heraus kommen sollte. Zu versuchen, die Umstände zu manipulieren, auf eine Art, dass deine Idee des Guten heraus kommt, bedeutet, dein Ego gott spielen zu lassen - und das, wie du selber weist, kann und wird auf dich zurück schlagen.

 

neem karoli baba

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

07.09.2022 n. Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es gab eine Zeit, als Zeitungen sagten, nur zwölf Menschen verständen die Relativitätstheorie.
Ich glaube nicht, dass es jemals eine solche Zeit gab.
Auf der anderen Seite denke ich, es ist sicher zu sagen, niemand versteht Quantenmechanik."

 

richard feynman, The Character of Physical Law, MIT-Press 1967, Kapitel 6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21.20 gestern in die Heia. Es war nicht mehr zu lesen, nichts mehr zu sehen, draußen dunkel, und es gab keinen Grund,  sitzen oder stehen zu bleiben. Zudem man, ohne weitere Ablenkung die Zeit im Bett bis zum Einschlafen auch immer gut nutzen kann, um nachzudenken. Übrigens - man muß nicht müde sein, um einzuschlafen. Und da weiß ich nun nicht, ob es nur mir bisher unklar war, aber mir fiel dann irgendwann, vielleicht vor ~ einem Jahr auf, dass ich ja die ganzen Jahre schon in's Bett gehe (mit Ausnahmen, natürlich), ohne irgendwie müde zu sein, und gut einschlafen, wie schlafen kann. So gähne ich abends nicht, es fallen mir nicht die Augen zu, es ist im Grunde auch keine Müdigkeit zu verzeichnen, sondern wirklich nur so etwas, wie "ich weiß jetzt keinen Grund mehr, warum ich noch wach bleiben soll".

Doch in Gesprächen mit menschen ist mir oft gesagt worden, dass sie eine Art Zwang verspüren, lange wach zu sein. Mir ist das schon damals, als Kiddie in Hamburg aufgefallen, dass eine "Kultur" Einzug hielt, welche dass "je später, je hipper" bei sehr vielen menschen etablierte. Und da haben wir - so glaube ich - auch ein vom Sozialismus, von der Gegenstromanlage induziertes Gefühl am Wickel, welches ihnen, wie eine fixe Idee, vermittelt, es sei doch noch viel zu früh, in's Bett zu gehen.

Was bei mir passierte, war jedenfalls, je mehr ich von den indoktrinierten "Gefühlen" (man ist so, es ist so) der Gegenstromanlage los wurde, desto früher ging ich in's Bett. Auch ich hatte natürlich gedacht, man muß müde sein, um einschlafen zu können, doch so ist es nicht. Es kann auch eine bewusste Entscheidung sein, dass für heut' wachend, sitzend, stehend nichts mehr zu tun ist, und die spielfigur schaltet im Bett ab, wird abgeschaltet.

Und - heute hat es sich auch wieder richtig gelohnt. Noch freier Himmel, vor der Sonne in der Dämmerung hoch, und ich konnte wieder die für kurze Zeit nur währende Stimmung der tief orange durchgefärbten Sonnenstrahlen einfangen. Für solch einen Tag schleicht sich dann auch das Gefühl ein, wie "ich bin heute nicht zu spät dran". Und tatsächlich gibt es Tage, wie vor kurzem, als mich die Träume so festhielten, wo ich mich richtig ärgere (ein Gefühl), dass ich bei der Sonne, bei dem Himmel, bei diesen Temperaturen so spät hochgekommen bin. Morgens ist der Möglichkeit nach viel zu verpassen, nämlich der beginnende Tag. Abends ist eigentlich garnichts zu verpassen, außer natürlich der Sonnenuntergang. Doch der ist aktuell:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und geil, gestern sagte es jemand so richtig naiv offen:

 

 

 

"ja, das mache ich ja, um mir die Zeit zu vertreiben"

 

 

Sofort - der Satz war noch nicht einmal ganz zu Ende - dachte ich mir "ja geil, die sagen es auch noch genau so, ganz offen". Sie vertreiben die Zeit, sie wissen nichts besseres, als Zeit totzuschlagen, denn mit sich selbst können sie wahrscheinlich überhaupt nichts anfangen. So musste ich schon schmunzeln, als ich das hörte. Das sind eben die Momente "Kindesmund tut Wahrheit kund", wo die menschen naiv wie die Kinder reden: sie können mit sich selbst nichts anfangen. Daher sie die Zeit eben vertreiben müssen ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sowas würde ich aber auch schon "volles Pfund" als einen der wesentlichen Auswirkungen der Indoktrination durch die Gegenstromanlage verbuchen. So erfolgreich hat diese das eigentliche wesen des menschen verschüttet, dass er seine Ablenkung immer woanders suchen muss, denn in der Stille kommen natürlich die bohrenden Fragen, das bohrende Gefühl (der Laufzettel ist ja nach wie vor noch da). Doch dafür hat der Sozialismus natürlich die Kirmes geschaffen.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Was willst du ?

Essen gehen ?
Auf's Konzert ?
"Urlaub" ?
Kino ?
In's Cafe ?
Bungee Jumping ?

 

 

 

"Designated Enjoyment Areas"

max igan

 

 

 

 

Hat schopenhauer immer so formuliert:



"Ein Spaß ist es, mit anzusehn, wie es sie zusammen treibt, durch ihren Mangel an Urteilskraft.
Weswegen sie sich immer dorthin begeben, wo sich die anderen auch hinbegeben,
in der Annahme, dass es dann die richtige Entscheidung sei".

 

 

 

 

Die menschen vertreiben sich die Zeit abends - ganz offen - mit Spielen !
Das muß man sich mal vor Augen halten, was das bedeutet ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Die Wenigsten sterben zu früh.
Die Meisten zu spät"

 

friedrich wilhelm nietzsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch natürlich eilen jetzt auch wieder die trüben Tage schnell herbei, in welchen es drauß0en ungemütlich wird, und tatsächlich das "aufstehen oder nicht" ? wieder differenzierter ausfällt. Oder sollte an dieser Stelle vielleicht Disziplin und Hartnäckigkeit einsetzen ? Keine Ahnung, weiß ich nicht, ich werde auf mein (?) Gefühl achten müssen ("müssen" ?), wenn es soweit ist. Jedenfalls, wenn es dann schon um 16.00 Uhr dunkel ist, dann schaffe ich es kaum über 21.00 Uhr hinaus, dann will ich einfach in's Bett, und die Zeit bis zum Einschlafen, wenn es dann etwas dauert, einfach nutzen.

Aber klar, die Gegenstromanlage, bei anderen satan, oder auch they oder auch Sozialismus genannt, macht einen hervorragenden Job der Ausdifferenzierung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Böse, das Schlechte ist dasjenige, was dich vom Erwachen abhält, ablenkt

indische Weisheit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So glaube ich, dass man hier einen sehr guten Gradmesser hat, ob man jetzt einem sozialistisch aufgedrücktem Scheingefühl auf den Leim geht, nämlich:

 

 

 

 

Führt mich das Gefühl dahin, dass ich meine Zeit nutze, oder, dass ich diese bloß vertreibe ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was willst du ?


Eisdiele ?
Essen gehen ?
Auf's Konzert ?
"Urlaub" ?
Kino ?
In's Cafe ?
Bungee Jumping ?
Motorradfahren ?
Mit dem Cabrio durch den Odenwald ?
 

 

 

 

 

"Designated Enjoyment Areas"

max igan

 

 

 

 

 

 

 

 

Weil, im Gespräch gestern hörte ich, dass "es wirklich schwer sei, herauszufiltern, woher nun das Gefühl kommt". Doch mit dem Gradmesser, nämlich: ob da was "bei rum kommt", oder ob man bloß die Zeit damit sinnlos tot schlägt, hat man jedenfalls schonmal einen groben Hinweis, ob dem schon ab den Kindesbeinen wirkenden Ausdifferenzierungsmechanismus erlegen, oder wenigstens zum Teil erlegen ist. Also mich hat er bekommen, wie wohl die Allermeisten auch, ich bilde keine Ausnahme. Vielleicht nicht so stark, weil menschen auf einem Haufen zu sehen (designated enjoyment areas) war mir eigentlich immer zuwider, und so viel "Zeitvertreib" erschien mir auch genau wie ein solcher, daher ich da auch keinen Sinn drin gesehen habe, dieses oder jene "designated enjoyment area" aufzusuchen.

Rückblickend hätte natürlich jeder seine Zeit noch viel besser nutzen können, doch kann ich immerhin (wo ich grad alles rückwärts so durchgehe) sagen, dass ich nicht so viel Zeit ungenutzt hab' am Wegesrand liegen lassen. Also jedenfalls für den gegenwärtigen Laufzettel. Doch mir scheint, das hab ich auch meinem Gefühl zu verdanken, denn ich im Grunde nie geschielt, was "die Anderen" machen. Oder vielleicht war es auch meine mutter welche das Festsetzen der Gegenstromanlage ("die anderen", designated enjoyment areas) für diesen Bereich bei mir verhindert hat ? Denn ich erinnere noch mich gut an ihre Worte, die sie wie ein Mantra bei solchen Anlässen immer wiederholte:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"die Anderen sind im Stall"

Was in Hamburg soviel bedeutet, wie:

"die Anderen gehen dich nichts an"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist äußerst schwierig, zu wissen, was genau an Gutem aus einer besonderen Situation heraus kommen sollte. Zu versuchen, die Umstände zu manipulieren, auf eine Art, dass deine Idee des Guten heraus kommt, bedeutet, dein Ego gott spielen zu lassen - und das, wie du selber weist, kann und wird auf dich zurück schlagen.

 

neem karoli baba

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


     

04.03.2021 n.Chr. 

 

Heute wieder früh dran, allerdings ist auch wieder für den nächsten Eintopf zu schnippeln. Und, wie schon geschrieben, der ganze Februar hatte es ja in sich, und brachte nochmals eine enorme Änderung der Einschätzung und Perspektive des "Corona"-Scams mit sich. Auch hat sich ja im Februar das Prinzip "Hartnäckigkeit" als ein mögliches "hermetisches Gesetz" herausgebildet, also als ein "Gesetz", welches dort zu wirken scheint "wo" wirklichkeit stattfindet, "wo"immer das auch ist.
Über das Doppelspaltexperiment und das delayed Quantum Choice Eraser Experiment wissen wir, dass diese wirklichkeit hier, die wir erleben, zum einen aus mathematisch-statischisch-informellen Prozessen heraus sich "kristallisiert", und demgemäß zum anderen nicht in dem Sinne "hier" "stattfindet", wie wir gemeinhin es glauben. Oder ich sage mal so, wirklichkeit noch auf den ersten und zweiten Blick vielleicht hier stattzufinden scheint, doch wenn man weiter bohrt, weiter blickt, der dritte, der vierte Blick - man muss nur eines sein: hartnäckig - es dann mit sich bringt: wirklichkeit findet in wirklichkeit nicht hier statt, sondern muß "wo"anders stattfinden.

 

 

 

 

 

 

 

Das ist es ja auch, was john archibald wheeler, der Vater des delayed Quantum Choice Eraser Experimentes dann zu dem Spruch verleitete: "it from bit"

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn mich die menschen dann immer fragen, wo denn die Beweise dafür sind, dass wir es hier mit einer auf daten beruhenden wirklichkeit zu tun haben, dann sage ich stets wie aus der Pistole geschossen: "Beweise gibt es, seit über 100 Jahren bereits, das Doppelspaltexperiment und das delayed Quantum Choice Eraser Experiment lassen überhaupt keine Zweifel, mach dich ran, kannste überall selbst herausfinden".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber wißt ihr was ?
Wenn du den menschen sagst: "hier, hier sind die Beweise für meine Aussage, das diese wirklichkeit auf daten, und nicht auf "Wellen" oder "Partikeln" beruht, kann st dich selber davon überzeugen", wißt ihr, was dann passiert ?
Genau, nämlich garnichts, sie sind viel zu faul oder ahnen sogar, dass sie zu verblödet sind, das zu begreifen, und machen genau: garnichts.

 

 

"Die meisten menschen freuen sich auf ein ihnen anempfohlenes großes Geistesprodukt in etwa so,
wie ein Podagicht-Kranker auf einen Fußball"

 

arthur schopenhauer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Bilders heut, bin auch irgendwie ziemlich lakonisch drauf ...
Ja, es gibt wirklich ein leben vor dem DSE, und eines danach. Gesetzt, man hat es wirklich verstanden. So gestehe ich zu, dass es auch mir nicht einfach gefallen ist, dort durchzusteigen, denn der Sozialismus (die Gegenstromanlage) versorgt dich mit "tausenden" sozialistischen Scheinerklärungen für das DSE und auch DQCEE, und das ist auch gut so, denn die Gegenstromanlage will, dass du eines bist: hartnäckig.


 

 

Du mußt es wirklich wollen.

 

 

Willst du es nicht wirklich, ist die Gegenstromanlage (Sozialismus) halt stärker als du, und schickt dich wieder vor die Tür, und du bleibst im Taka-Tuka-Land. Also im Prinzip finde ich die Einrichtung garnicht schlecht. Man kann wirklich ein wenig stolz auf sich sein, dass man sich da "durchgebissen", also einfach nicht locker gelassen hat. Übrigens, dieses Prinzip "Hartnäckigkeit"  funktioniert natürlich nur aus Plausibilitätsgründen "physisch", das heißt, man bekommt hier, dort, dann wieder noch woanders "zufällig" einen Hinweis, welcher die sozialistischen Scheinerklärungen zunichte macht, aber wie "zufällig" war wohl dieser irgendwo stehende Kommentar, welcher dich dann auf das C-60 (Buckminster-Fulleren)-DSE gebracht hat ?
Die also eigentlich treibende Kraft in dem Prinzip "Hartnäckigkeit" ist natürlich deine intention. Es existiert in dem Sinne wie wir es denken kein "Kommentar" irgendwo auf einem "Bildschirm", oder ähnlich, sondern alles was so solide und physisch scheint, ist letztlich das Ergebnis eines mathematisch-statistisch-informellen Prozesses, und da kann letztlich alles geschehen. Also ich bisher herausgefunden habe: Hartnäckigkeit "zahlt sich aus". Vielleicht nicht immer, aber eben halt im gaußschen Mittel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer jetzt noch "blutiger Anfänger" ist, was die Implikationen des DSE, wie auch des DQCEE betrifft, dem empfehle ich diese Doku hier. Man bekommt ganz leicht den Vorhang etwas "geliftet", immerhin soviel, dass man ahnen kann, dass sich dahinter etwas Gro0es verbergen könnte.

 

 

 

Wenn man dann  "Blut geleckt" hat, hier links befinden sich dann die weiter führenden Rubriken.

 

leben in einer Simulation ?
Das Doppelspaltexperiment.

Der Quantenradierer Delayed Quantum Choice Eraser (DQCEE)

Der Quantenmechaniker
Wenn einer weiß, was keiner weiß.

Das Prinzip: Nähe

Das Einzelspaltexperiment

 

 

Aber Achtung, es dauert, bis es so richtig "durchgesackt" ist, und man diese wirklichkeit auch von Seiten des tiefsten Gefühles, wie der intention, von einer völlig neuen, anderen Warte aus betrachtet, empfindet. Da gehen ein paar Jahre in's Land, und es funktioniert meines Erachtens auch nur dann, wenn man eines ist: hartnäckig.

Wenn man es nicht wirklich will, wird einem auch nicht aufgeschlossen.
Man muß es wirklich wollen, diese wirklichkeit ist belebt, und sie prüft dich, ob du es wirklich willst.

 

 

 

 

 

"Die schwerste Arbeit, welche ein mensch verrichten kann, ist, zu denken.

Daher die Meisten mit einem Minimum davon auszukommen suchen"

 

arthur schopenhauer

 

 

 

 

Doch nur weil diese wirklichkeit nicht "physisch" echt ist, heißt das noch lange nicht, dass sie bedeutungslos ist. Ganz im Gegenteil, eine "physisch" "echte" "Welt" stellte uns ja vor die größten Probleme, was der ganze Quatsch hier soll, diese Ziehen, Zerren, Mühen, ab und zu durchsetzt von etwas Ablenkung.

 

 

"Das bedeutet, das Vergnügen, Luft zu holen, teuer zu erkaufen"

 

arthur schopenhauer

 

 

So gewinnen wir einen ungleich größeren Interpretationsspielraum, wenn wir uns endlich durchgebissen haben, und bis in's virtuelle Knochenmark realisiert haben, dass wir uns in einer Art Simulation befinden, wo wir zwar das Ergebnis eines (Rechen-) Prozesse mitgeteilt bekommen, der gesamte eigentliche Prozess aber "wo"anders stattfinden muß, was eben glasklar aus dem DSE, wie dem DQCEE hervor geht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klar, wer nicht wirklich will, dem wird diese Tür auch nicht aufgemacht, so ist das nunmal, man muß wirklich wollen.

 

 

 

 

"That is, what our life is:
Choice, Consequence, Choice, Consequence, Choice ..."

 

david icke

 

 

So hatte es auch william buhlman geschafft. Er hatte sich 3 Wochen (21 Tage) gegeben, um eine waschechte ! OBE (Wechsel des datenstromes) hinzubekommen, Nacht für Nacht, und nach Ablauf der 21 Tage dachte er schon, dass er vielleicht bescheuert ist, und er hatte sich ja eigentlich diese 3 Wochen gegeben, es hinzubekommen. Diese waren dann abgelaufen, ohne Erfolg. 

Und ?

Genau, er hat einfach stur weiter gemacht. Und am 24sten Tag hat es dann geklappt. Er wollte es wirklich, und die Tür wurde ihm dann geöffnet. Und als er dann von der OBE "zurück kam", wußte er, dass eigentlich Alles, was er jemals über wirklichkeit dachte, "Bull" ist, inclusive allem, was darüber so erzählt wird (Sozialismus, Gegenstromanlage).
Er war: hartnäckig.

 

 

"Man wird einen Schädel aus Eisen haben müssen, um seinen Verstand nicht zu verlieren"

alois irlmaier zu den kommenden Zeiten

 

 

Hartnäckigkeit.
 

 

 

Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet. 

Oder ist einer unter euch, der seinem Sohn einen Stein gibt, wenn er um Brot bittet, 

oder eine Schlange, wenn er um einen Fisch bittet? 

 

 

Übrigens, hat mir thomas aus Berlin erzählt, der einen sehr guten Mitarbeiter hat, welcher "Hardcore-Bibelchrist"  ist, und sie haben wohl über eine Stunde diskutiert, und thomas, der meine Sicht der Dinge kennt, hat aus der "Simulations"-Perspektive mit ihm diskutiert, und er meinte dann zu mir, dass man sich dann am Ende doch ziemlich nahe gekommen ist, mit sehr viel Übereinstimmung, wenn man nur die Worte etwas anders ausgedeutet hat.

 

 

 

 

"Wenn wir unter der Sache nur dasselbe verstehen,
dann wollen wir uns doch wegen der Formulierung nicht streiten"

cicero

 

 

 

 

 

Und das soll es auch schon wieder gewesen sein. Und ich schließe, wie gestern auch, mit max, david, elias, jeff und red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

"Diese wirklichkeit ist das beste Videogame, was ich bisher gespielt habe.
Sobald ich mit dem Spiel hier durch bin, werde ich 5 Sterne vergeben."

jeff

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

Deutet euch nur das "they", wie empfohlen, aus, dann ist's sehr gut !
david icke - der Inbegriff von: Hartnäckigkeit

 

 

We Are Facing The End Of Humanity - David Icke Talks To Alex Jones

 

 

 

 

 

 

 

 

"That is, what our life is:
Choice, Consequence, Choice, Consequence, Choice ..."

 

david icke

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

05.03.2021 n.Chr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute wieder sehr früh hoch, weil ich gestern so früh in's Bett gefallen bin weil ich gestern so früh hoch war ...

 

 

 

"That is, what our life is:
Choice, Consequence, Choice, Consequence, Choice ..."

 

david icke

 


Aber vielleicht mach ich ja mal'n Mittagsschlaf nachher...

So weiß ich selbst grad nicht, was ich schreiben, wohl aber, was ich empfehlen möchte, nämlich --> eine Traumrunde. Das könnt ihr euch auch 20 Male anhören, ohne dass Zeit vergeudet wäre ...




plato, demokrit und epikur und eine 3500 jährige Wissenschafts- respektive "Ärzte"kritik bereits zu diesen Zeiten.
 stefan lanka läuft zu großer Form auf, vor einem staunenden tom cowan und andrew kaufman.

Und weit mehr ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freedom Talk - 4 March 2021

 

 

 

 

Schon gestern hab' ich mir diesen Podcast 2, 3 male angehört, derweil ich die Tragflächen von meinem Segelflugzeug repariert hatte, daher ich den Inhalt nicht zusammenhängend, sondern nurmehr bruchstückhaft referieren könnte, aber was ich sagen kann - es ist großes Kino. Auch andrew und tom kommen noch mehr aus sich heraus, und plaudern aus dem "Nähkästchen", z.B. wie ihnen schon früh im Studium der "Medizin" auffiel: "einen Moment, hier stimmt doch irgendwas nicht". Wie übrigens auch bei stefan, welchem früh im "Studium" aufgefallen ist, dass da mit der "Infektion"stheorie irgendwas ganz und gar nicht stimmt.

 

 

Ihr erinnert euch ?

"Er ist ein guter Arzt, obwohl er studiert hat"

 

 

Der Sozialismus als Gegenstromanlage. So haben es tom, stefan, andrew geschafft, sich zur Wahrheit durchzubeißen, obwohl ihnen permanent das Gegenteil an der "Universität" gelehrt wurde, mit ernster Mine und dem Schein der (sozialistischen) Seriosität. Dann sie blieben bei ihrer Position: hartnäckig. So kenne ich das auch gut. Ungefähr ab dem achten bis zum ~22 Lebensjahre, dachte ich, ich wäre der einzige mensch auf der Erde, welcher an dem tradierten Konzept von Raum, Zeit, Bewegung und Materie zweifelte, und das mit Fug und Recht. Bis ich dann mit 22 auf schopenhauer und kant und plato stieß, und merkte, dass ich nicht ganz so alleine war :-)

Ja.
Hartnäckigkeit scheint sich auszuzahlen. Früher oder später. So hat auch david, so glaube ich, es in dem unten verlinkten Interview ein wenig anklingen lassen, und ich weiß nicht, ob bewußt oder unbewußt, nämlich, dass die Einrichtung hier (Sozialismus) vielleicht garnicht so zufällig und "widersinnig" ist, wie sie scheint, also, dass da vielleicht eine höhere Geschichte dahinter steckt, dass einem ve5rsucht wird, ab Kindesbeinen beinahe das Gegenteil von Wahrheit als Wahrheit zu verkaufen, in der "Schule", "Universität", den "Medien" etc.

 

Der Trick ist: du mußt die wahrheit trotz dem erkennen

Sozialismus als Gegenstromanlage

 

 

Erst dann kannst du dir wirklich auf die Schulter klopfen, so du es denn und dann möchtest. So hast du es trotz dem geschafft, entgegen dem Strom.

 

 

"Auch wenn alle Kirchenväter so sagen, ich sage nicht so"

william von occam

 

Das Prinzip "Hartnäckigkeit" macht auch gerade unter informationstheoretischer Sicht von wirklichkeit enorm Sinn. Denn Erkenntnis ist ja ähnlich wie bei den Kryptowährungen ein "mining-Process". Wenn man einfach nicht aufhört zu graben, stößt man irgendwann schon auf die Nuggets, man muß nur eines sein: ausdauernd, stur, geduldig (hartnäckig).

 

Aber klar, der Sozialismus als Gegenstromanlage trichtert dir natürlich das genaue Gegenteil ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das scheint das Charakteristikum dieser wirklichkeit zu sein: schaffst du es zur Erkenntnis trotz dem.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ist das nicht super-plausibel, dass es da eine "Kabale" gibt, also "they", die alle Macht, Reichtum, Fläche und sonstwas für sich haben wollen, und deshalb die menschen weitestgehend ausrotten und den Rest versklaven wollen ? Also für diejenigen, die meinetwegen aus Traumebene 4 aufwachen, und nun denken, dass Traumebene 3 die wirkliche wirklichkeit sei. Die böse "Kabale", deswegen ist das alles so. Warum wird es hier nochmal warm und hell ? Weil die Sonne aufgeht ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist der Trick, das ist die Aufgabe, das ist anscheinend das grundlegende Charakteristikum dieser wirklichkeit: erkenne es trotz dem, erreiche es trotz dem. Klar, dann wird auch klar, warum Hartnäckigkeit ein "hermetisches Gesetz" dieser wirklichkeit sein könnte.

 

 

 

Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet. 

Oder ist einer unter euch, der seinem Sohn einen Stein gibt, wenn er um Brot bittet, 

oder eine Schlange, wenn er um einen Fisch bittet? 

 

 

Wer erinnert sich noch, wie clemens Kuby, joe dispenza aus ihrem Krankenbett wieder herausgekommen sind, trotz der Aussage der "Ärzte", dass sie wieder werden etwas machen können, da einfach beinahe alle Knochen matsch waren ? Genau, sie blieben hartnäckig. Und wer weiß, vielleicht ist diese "Freizeit"- Spiel-, "Spaß"- und Hobby-"Gesellschaft" doch nicht so zufällig eingerichtet wie man denkt ? Denn die Frage ist ja:

 

 

"Bleibst du unbeirrt bei der Sache ?"

 

 


Es war noch früh, und ich war etwas gedankenverloren, als ich mich inmitten einer Allee von haushohen und rechtwinklig geschnittenen Hecken wieder fand. Ich hatte glatt vergessen, was ich wollte, und befand mich in etwas, was sich beinahe wie ein Irrgarten anfühlte, und blickte umher. Doch brauchte ich zur Orientierung nicht lange, denn in der einen Richtung war deutlich der Ausgang zu sehen, ein helles Licht schien dort, jetzt dämmerte es mir wieder "stimmt, da wollteste du hin".
So trödelte ich halt, Zeit war genug, eine halbe Ewigkeit hatte ich ja Zeit bis dahin.

So früh war ja auch noch keiner auf den Beinen, und so schlenderte ich halt - meinen Gedanken nachhängend - dahin. Doch nicht lange dieser Zustand währte, da es mich von der Seite anfuhr: "hey junger Mann". Ich erschrak ein wenig, wußte ich doch nicht, wo jetzt jemand herkommen sollte, so früh, und blickte nach links, woher der Ruf zu kommen schien, doch dort war nur die Hecke. "Hier, hier" tönte es nochmals, und ich blickte mich noch weiter um, blickte wieder zurück, da sah ich es. Mitten eingelassen in die riesigen Hecken war ein kleiner Stand für Süßigkeiten, und zwei Schwingtüren nebenan. Ich war etwas verdattert, war mir der Stand doch noch nie aufgefallen ?
Oder hatte ich nur den falschen Weg eingeschlagen ?
 


 

Das ist nur der Anfang der Geschichte. Wie es weiter geht ?
Hier: Kurzgeschichten, sie findet sich unter dem Titel: Die vier Vögel und der fünfte Wunsch.

 

 

Ja.
Das ist es hier, die Frage: "lässt du dich beirren ?".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wie zufällig mag es wohl sein, dass man sich dann bald "impfen" lassen muß,
um sich wieder weiter beirren lassen zu können ?

 

 

 

 

 

Wie schon im Februar stärker und stärker hervorgehoben, diese wirklichkeit spricht nicht die Sprache "Kabale", sie spricht die Sprache: Prüfung, position, intention, Geduld, und so weiter in diese Richtung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Und klar, das alte Spiel kennen wir schon in- und auswendig, "Prager Fenstersturz", "Reichstagsbrand" ... klar, natürlich ;-), und so kommt jetzt halt was Neues um die Ecke, es soll ja nicht langweilig, weil zu einfach, werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wirklichkeit hat wirklich Humor, finde ich jedenfalls.
Dass es also den "Freizeitnazis" jetzt insbesondere "an den Kragen geht", scheint nicht von ungefähr zu kommen. Etwas arg bitter ist die Bilanz, die von einem Team in den USA gezogen wird, welches gerufen wird um "sauber zu machen" bei Freitoden. Sonst hatten sie in ihrem Einzugsgebiet etwa einen Auftrag im Monat, jetzt haben sie einen "Auftrag" am Tag. Oben bei stefan, tom, andrew und dean zu hören. Klar, das ist übel, dass ist wie beim Slogan von Fishermans-Friend. Doch denkt immer dran - wirklichkeit ist was ganz anderes, als man denkt. Hört mal diese beiden legendären Vorträge von william buhlman
 

Und ladet die besser herunter, wer weiß, wie lange sie noch stehen.

 

 

 

 

 

 

Ja. Die natur von wirklichkeit offenbart sich nichtmal auf den dritten Blick. Das soll sie auch garnicht. Auf den zweiten Blick gibt es die böse "Kabale", welche nahezu alle umbringen, und den Rest versklaven will, auf den dritten Blick geht's gerade der bequemen Spaß- und Freizeit-"Gesellschaft" an den Kragen, die sich noch nie drum geschert haben, was hier eigentlich los ist, und sich irgendwann doch haben beirren lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Alles spricht eindeutig nicht die Sprache "Kabale", sondern: "hast du dich beirren lassen, hast du deine Hausaufgaben gemacht ?". So kann ich an dieser stelle nur nochmals das Interview mit david von gestern empfehlen, wer wenig Zeit hat, insbesondere die zweite Hälfte. Und "they" am besten durch "it2v ersetzen, denn Prüfungen sind nunmal kein Zuckerschlecken. Leider bleibt david auch nicht konsequent bei der informellen Perspektive, aber wenn man eben diesen Teil seiner Aussagen, wo er dann "they2 in andere "Dimensionen" verortet, nur etwas anders für sich selbst umformuliert, dann passt es wieder sehr gut in das Konzept von wirklichkeit als eines Lehr- und Prüfungsgeschehens.

 

 

 

 

 

 

Fisherman's Friend -  TV Spot

 

2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Und damit schließe ich.
Aber natürlich nicht ohne max, david, elias, jeff und red crow nochmal kurz zu wiederholen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 


"Corona"-HOAX, die wichtigsten und seriösen, unbestochenen Quellen + Suchmaschine, Empfehlung, noch:

Englisch: andrew kaufman david icke max igan (Alles) jeff berwick
corbett Report vernon coleman vernon coleman aktuell stop world Control jon rappoport tom cowan

Deutsch: stefan lanka Hp stefan lanka yt samuel eckert  claus köhnlein  Corona Fakten (--> auf Telegram) rolf kron coronistan Projekt immanuel Vaxxed I  Vaxxed II

 

 

06.03.2021 n.Chr. 

Gestern hatte ich in einem etwa einstündigem Gespräch noch so manche Details mitbekommen, was so an "Corona"-Wahnsinn faktisch sich im näheren Umkreis abspielt. Würde ich diese Details schildern, dürften wohl all diejenigen, die halt noch in  "normalem" Kontakt mit "Gesellschaft" sind, nur sagen: "ja und ? das erlebe ich mindestens einmal die Woche, manches davon sogar täglich". So lasse ich die Details, und will nur mal sagen, als jemand, der schon seit etwa 1993 nicht mehr wirklich an "Gesellschaft" teilnimmt, dass diese zig-jährige "Abstinenz" von "Gesellschaft" von wirklich eine gute Grundlage ist, um die ganzen Entwicklungen beurteilen zu können.
Weil - hat man sich erstmal durch den schleichenden Prozess und die stetige Wiederholung erst einmal

A: an die Situation, und
B: die Entwicklung (Dynamik)

gewöhnt, dann merkt man (B) nicht einmal mehr, dass irgendwas noch irrer wird.

 

 

Denn bereits daran hat man sich: gewöhnt

 

 

Diese kleinen Details aus dem Alltag gestern sprachen eine absolut deutliche Sprache:
- nie mehr soll es aufhören
- keine Atempause soll es je wieder geben
- die permanente Verschärfung, also Zunahme der Intensität und Umfang der "Maßnahmen", soll "nie" wieder enden.

 

Passend dazu hatte matt von seiner Cousine eine E-Mail bekommen. Sie ist internationale Lehrerin, voll in der Matrix, rafft zwar nichts, hat aber einfach nur geschildert, wie es in Kolumbien gerade aussieht.

 

 

 

 

 

In Kolumbien sieht es aktuell sogar noch etwas irrer aus, als hier. Und auch matt dann nicht vergaß, zu erwähnen, dass eigentlich für alle menschen spätestens seit Juni 2020 klar sein sollte, dass die gesamte "Welt" ein einziges Theater ist, und das Konzept "Länder" nur Illusion, und nur eine Art Plausibilitätskonzept. Tatsächlich sind "Länder" nur Bühnen mit verschiedenen Namen, innerhalb eines "Maxdome-Theaters". Was nun auf den Bühnen gespielt wird, entscheiden also nicht die dort angestellten Schauspieler ("Merkel, Putin, Trump"), sondern die Theaterleitung des Maxdome-Theaters. Und das wiederum ist auch nicht Klausi Darth Vader Schwab oder die Schifif's, Warburgs, Oppenheimers oder sonstwas, typischerweise genannt "they" oder "Kabale", nein, die Theaterleitung werden wir nie kennen lernen, weil sie in diesem Sinne von "kennen lernen" nicht kennen lernbar ist.

Allerdings sollte ich wohl besser immer mal wieder kennzeichnen, auf welcher Ebene ich mich gerade bewege, sonst kann so einiges missverstanden werden. Also gehe ich mal eine wieder zurück, auf die (schein-) "physische" Ebene, von welcher dann matt sagt, dass man jetzt doch eigentlich gut sehen kann, dass alles schlicht nur ein "one-World-System" ist, und das wohl schon seit längerer Zeit. Jetzt wird es halt nur sehr gut sichtbar, so man denn sehen kann, und dann vor allem: will.
Es also gut passte gestern, mein Besuch erzählte Details vom Wahnsinn aus dem näheren Umfeld, und matt referierte dann passend dazu das andere extrem - wie es am beinahe anderen Ende der "Welt" so aussieht. Das ist es, was ich meinte, dass man eigentlich nur noch ab und an hinschauen sollte auf den "Corona"-Scam, nur um halt zu schauen, dass man noch immer richtig liegt mit seiner Einschätzung, dass es bloß nur noch irrer und schlimmer kommen wird, mit den menschen, den "Maßnahmen2, der "Gesellschaft", und das halt - im gesamten Maxdome-Theater, auf jeder einzelnen Bühne.

 

Doch immer dran denken, auch die Theaterleitung sind nur Angestellte :-)

 

 

 

 

"Inzwischen sehe ich das, was hier passiert, als eine Naturgewalt. Dieser ganze Prozess, den unsere Gesellschaft durchläuft, ist wie eine Naturgewalt. Wenn du vor einer Sturmflut am Deich stehst, kannst du sie nicht aufhalten. Auch tausend Leute, die sich zueinander gesellen, können das nicht aufhalten. Deswegen bin ich für mich dazu übergegangen, diesem kollektiven Prozess, den die gesamte Menschheit jetzt durchläuft, zu vertrauen."

hans tolzin --> Link zum Interview

 

 

 

 

Das hatte ich dann gestern auch zu franci gesagt, dass man beinahe alt werden kann, wie man will, und sein ganzes leben keinen einzigen Pixelfehler hier entdeckt hat. Allerdings hatte mir langi gestern erzählt, dass er sich jetzt aufgrund meiner Schilderungen wieder an eine Szene erinnern kann, als er so um die 5 Jahre alt war, also vor 30 Jahren, wo ihn seine Mutter aus dem Kindergarten mit dem Auto abholte, und als sie den Kindergarten verließen, kamen sie bei den Fahrrädern vorbei, wo langi dann sein Fahrrad entdeckte. Doch er morgens mit dem Auto zur Kita gebracht wurde, demgemäß das ja eigentlich nicht sein Fahrrad sein könne, wie auch seine Mutter es sagte. Doch zuhause angekommen - es fehlte das Fahrrad. Es war also doch seines. Und er und seine Mutter es dann halt einfach so, als eine "Anomalie" dahin nahmen.
So könnte ich jetzt noch mehr erzählen, ähnliches, wo sich wirklichkeit ganz unaufdringlich mal in seiner Möglichkeit, und Teil seiner natur gezeigt hat, doch müßte ich dann zuviel tippen, und dazu habe ich jetzt keine Lust. Wie gesagt, es gibt diese Phänomene garnicht so selten, und man wird auch nicht wirklich sagen können, ob das nun "Stupser" sind, die das Individuum aufhorchen lassen sollen (ohne Wellen zu schlagen), oder doch nur "simple" kleine Fehler im informationsbasierten und -getriebenem Rechenprozess sind, dessen Mitteilung seines "Standes" ja diese wirklichkeit ist. Manchmal man aber auch deutlich Absicht spürt ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch das franci und mir ein ruckelnder "Mond" gezeigt wurde, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht auf ein gerade zu diesem Zeitpunkt zufällig auftretendes "rendering-Problem" von "Mond" zurückzuführen, sondern mit eben genau anders herum, es war alles andere, als Zufall. Und nun nehmen wir mal an, dass eben auch solche Phänomene, also, dass sich dir wirklichkeit in seinem echten Potential und seiner natur nach mal ganz kurz, aber offen zeigt, auch wieder zusammenhängt, oder jedenfalls zusammenhängen kann mit dem Prinzip "Hartnäckigkeit" ? Das hatte ich dann zu franci und auch langi gestern noch gesagt, dass man es sich einmal vorstellen müsse, so viel Jahre, so viele Eindrücke, und das ganze leben hat man nicht einen Pixelfehler.

 

Aber hier, hört zu - jill wurde es gezeigt, der Aufbau dieser Wirklichkeit, dass es faktisch "Pixel" sind. Die Plausibilitätsbrücke dafür, also, dass es keine hohen wellen schlägt, war: "Schlaganfall". Das ist genau wie mit "Sonne" oder "Kabale" ein Plausibilitätskonzept, den es muß, besser "sollte" in der "physischen" "Wirklichkeit" für jedes Geschehen ja auch immer möglichst einen "physischen" "Grund" geben. So schlägt wirklichkeit keine Wellen, es sieht dann immer so aus, als fände das "Geschehen" tatsächlich auf dem Bildschirm statt.

 

 

 

Jill Bolte Taylor - "Wie cool! Ich habe einen Schlaganfall...!"

 

 

 

 

 

jill also wurde der Aufbau dieser wirklichkeit aus Pixeln (und noch mehr, einfach anhören) ganz offen gezeigt, doch eben mit der "passenden" "physischen" Plausibilitätsbrücke, auf die man das Ganze dann schieben kann. Diejenigen, die es vielleicht schon völlig durchdrungen haben, dass außer daten, außer information nichts wirklich existiert, merken hier bei jill aber auch vielleicht, wie wirklichkeit in wirklichkeit funktioniert, wie extrem clever. Denn während die einen ja noch "Schlaganfall" als plausible Erklärung glauben, fragen sich die anderen, da eben auch "Schlaganfall" nur innerhalb von information geschieht, wozu denn jill der Aufbau von wirklichkeit gezeigt wurde, und sie diesen Aufbau dann so schön detailliert beschreiben kann.
Während jill also dann brav auf der Bühne sich das Gehirn geben läßt, und brav physisch erklärt, wie dadurch ihr Erlebnis zustande kam, lösen wir uns einfach komplett von der Scheinplausibilität, und fragen uns - warum wurde ihr der Aufbau von wirklichkeit gezeigt, so plastisch ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also ich finde, dass man anhand solcher Beispiele zu merken beginnt, wie wirklichkeit "tickt".

 

 

 

"Eleusis bewahrt etwas, was sie bloß dem Wiederkehrendem zu zeigen vermag"

 

 

 

goethe ?
So, oder so ähnlich habe ich es noch als Zitat am Anfang von schopenhauers "welt als will und Vorstellung" im virtuellen Schädel. Doch ich glaube jedenfalls zu merken, wie wirklichkeit wirklich "tickt". Die Bausteine für das Puzzle sind im Grunde da, sie sind manchmal begleitet und "gerechtfertigt" von mehr "physischer" ""Plausibilität" (jill, "Schlaganfall"), manchmal von weiniger Plausibilität, (DSE, plocher, gröning, dolly, ruckelnder "Mond"), doch es gibt sie, man kann sie finden, wenn man nur hartnäckig dran bleibt, und wirklichkeit wirklich kennen lernen möchte ... will. Wie ich schon schrub, es mir werner erzählt hatte von buddha, der sagte, dass er nicht eher wieder aufsteht, also so lange sitzen bleibt, solange sich nicht wirklichkeit sich ihm offenbart, oder zeigt. Und er blieb: hartnäckig.
Und er spürte wohl auch: wirklichkeit hat durchaus Humor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jedes Spiel hat halt so seine Sektionen, es ist mal weniger anstrengend, mal mehr. Doch lernen, information schöpfen, generieren kann man immer. So also auch jetzt. Wo wir dann beim "Materialen" wären, was ja eigentlich nur der Bildschirm ist, und nicht wirklich das wahre Geschehen darstellt.

 

 

 

 

Ja, also ein paar Worte zur eben auch hartnäckigen Illusion.
Dort zeigt sich, wie oben schon unter "B" angemerkt, dass die menschen nichtmal mehr die Zunahme des Irrsinns bemerken, was dann faktisch aber bedeutet, dass sie selber bereits schwer geistesgestört sein müssen. Genau wie es "Lied der linde", mühlhiasl, irlmaier und wohl auch noch einige andere, gesagt haben, wie es sein wird in diesen Zeiten. Und vorgestern war ja der 4.03.2021, und wir hätten ja laut der letzten "Ankündigung" von der Q-Gemeinde seit 2 Tagen alle "gerettet" sein müssen, doch ich habe bei der Wette mit johannes, dass wieder mal nichts, aber auch garnichts in dieser Richtung auch nur passieren wird, noch einen "Kulanzmonat" draufgelegt, werde mich daher bis zum 04.04. gedulden müssen, was ja letztlich übermorgen ist.

 

So ist mir schon klar dass Hoffnung auf ein baldiges Ende des gegenwärtigen Scams für wohl nicht wenige gar eine Voraussetzung sein mag, das Gegenwärtige überhaupt zu ertragen, doch irgendwann, wenn sich Hoffnung wieder nicht, und wieder nicht, und wieder nicht erfüllt, sollte man sich dann doch vielleicht mal ganz ernsthaft und realistisch fragen, woran das wohl liegen mag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn wir doch hier sind, um zu lernen, um information zu schöpfen, vielleicht es dann gar völlig anders, und "Corona" ist schlichtweg die Möglichkeit, richtig tüchtig und ordentlich zu lernen, sogar präsentiert auf einem Silbertablett ?

 

 

"Aus dieser Perspektive hast du natürlich recht,
ich habe noch niemals so viele menschen über ihr leben nachdenken gesehen."

thomas aus Berlin

 

 

 

Und damit schließe ich, aber natürlich wieder nicht ohne max, david, elias, jeff und red crow.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Es ist im Nein-Sagen eine ungeheure Kraft und manchmal scheint mir,
sie ist so groß, daß man von ihr allein leben könnte."

elias canetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Auf was eigentlich willst du "testen" und für was einen "Impfstoff" produzieren ?
Für ein "Virus", welches niemals isoliert, purifiziert und somit bewiesen wurde,
dass es dieses überhaupt gibt ?

Darauf hat du keine Antwort - denn das Ganze ist ein Scam !"

 

david icke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Du mußt nur solange um die "Impfung" herumkommen,
bis der Genozid vollbracht ist"

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Diese wirklichkeit ist das beste Videogame, was ich bisher gespielt habe.
Sobald ich mit dem Spiel hier durch bin, werde ich 5 Sterne vergeben."

jeff

 

 

 

 

 

 

 

 

"It's not negative
It's time"

red crow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


22.11.2021 n.Chr.

 

Übrigens wurde ich gestern von franci gefragt, ob der oliver von matrixwissen ... oder anders herum, sie sagte "wenn man so weit ist, solch eine Webseite betreibt, geistig so weit ist, dann wird man sich doch bestimmt nicht impfen lassen", worauf ich nur antwortete, dass tom campbell sich ja auch impfen läßt, weil er dem Mainstream dann in dieser Hinsicht doch glaubt, und, dass man schon Pferde vor der Apotheke hat kotzen sehen.
Weil, "Herzinfarkt" ...
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, aber nochmal zurück.
Das ist das Experiment, von welchem tom im gestrig empfohlenen Interview spricht. es war erst vor vergleichsweise kurzer Zeit durchführbar.

 

 

 

 

Experiment confirms quantum theory weirdness

 

 

 

 

Uns, nur mal einfach hingeschaut auf die untere Graphik - es existiert auch nicht einmal so etwas, wie ein "Doppelspalt", welcher dann immer verantwortlich gemacht wird mit "das Teilchen, die Welle interagiert mit sich selbst", und all so'n Schwachsinn zur Erklärung des Phänomenes des Refraktionsmusters. Abgesehen erzeugt sich das Refraktionsmuster auch bei nur einem Spalt, und da ist dann nichts mit "mit sich selbst interagieren".

 

 

 

 

 

Hier könnt ihr sehen, was heute noch immer für eine Scheiße erzählt, gezeigt wird, wie das Refraktionsmuster entsteht, auch in den diversen, teilweise auch sehr aufwändig gemachten (wer zahlt das ?) Youtube-Videos wird noch immer die Mär von den "Wellen" oder "Teilchen" verbreitet, die dann "in Wechselwirkung" treten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

heisenberg, bohr, einstein, planck etc. war natürlich damals schon klar, dass solch eine "Erklärung" Schwachsinn ist, und etwas ganz anderes dahinter steckt. Doch im Sinne des "no free lunch" Prinzips ist es schon ganz gut und richtig, dass an den Universitäten der Stuss vom "Beobachter"- oder "Messeffekt", mit "Interferenz" und "Welle-Teilchen Dualismus" weiterhin hoch gehalten wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Denn, wie gesagt, das DSE, das DQCEE, der obige Aufbau, das berührt und offenbart wirklichkeit in seinem fundamentalen Aufbau, und das darf im Sinne einer effizient auf (neue) information schielenden Gegenstromanlage nichts sein, was man frei Haus geliefert bekommt. Un, wie schon gesagt, letztlich ist dieses Experiment der letzte Sargnagel sogar für den Hartgesottensten Materialisten - sollte er in der Lage sein, überhaupt zu verstehen, was er das sieht, natürlich ...

 

 

 

 

Darum rede ich zu ihnen durch Gleichnisse.
Denn mit sehenden Augen sehen sie nicht, und mit hörenden Ohren hören sie nicht; denn sie verstehen es nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist das Experiment, wo dann wolfgang, Vollblutmathematiker mir dann per E-Mail schrub: "jetzt hab' ich's, zu 90% jedenfalls". Deswegen hatte ich obiges Interview, Präsentation ja auch mit dem Intro versehen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wobei ich aber jetzt an dieser stelle gerade grübelte, ob nicht das Verständnis der Problemstellung des Doppelspaltexperimentes nicht die Grundlage dafür ist, obiges Experiment, oder auch das große DQCEE zu verstehen, respektive, zu verstehen, warum eigentlich diese Experimente gemacht wurden, was man dadurch überhaupt herausfinden wollte.

So kann ich das schwer beantworten, weil mir das DSE, wie eben auch das DQCEE so in "Fleisch und Blut" übergegangen ist, dass ich die beiden nicht mehr so richtig aus der Entfernung eines völlig Unwissenden betrachten kann. Doch damals, als ich für obige Präsentation mein "Incoming" "Prädikat" verlieh, tat ich es aus dem Grunde, weil hier jetzt klar wurde, end-end-endgültig:

es ist kein "Mess"-Effekt
es ist kein "Beobachter"-Effekt
es ist kein "Welle-Teilchen-Dualismus"-Effekt
es ist kein "Interferenz"-Effekt

sondern der Effekt ist:

 

 

 

 

besteht die Möglichkeit, zu wissen ?

 

 

 

 

es ist also der: "ist also etwas gegeben, anhand dessen wir wissen können"-Effekt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Effekt ist also ein daten-Effekt. In diesem Sinne "wirklichkeit weiß, ob wir wissen können", und sich entsprechend präsentiert, was dann aber zugleich auch bedeutet, dass wirklichkeit fundamental "woanders" geschehen muß, im echten Sinne von "Geschehen".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darum rede ich zu ihnen durch Gleichnisse.
Denn mit sehenden Augen sehen sie nicht, und mit hörenden Ohren hören sie nicht; denn sie verstehen es nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch, wie schon so oft gesagt, im Sinne des no free Lunch Prinzips ist alles in bester Ordnung. Wer sich nicht um information kümmert, bekommt halt die Freigabe nicht, schlicht, weil der Punktestand dafür nicht erreicht ist. Andere wiederum wollen wohl auch garnicht wissen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das hatte andy kaufman im gestern empfohlenen Interview gesagt, dass er alle sine "Doktor-Kollegen" "verloren" hat, als er sich entschlossen hatte, die "Viren" Geschichte nicht anders, als unter strengen Gesichtspunkten echter Wissenschaft zu betrachten (wo es natürlich nicht einmal ein Hinweis gibt ! dass das Konzept "Virus" wahr sein könnte), er dann oben, wie bei plato nur noch mit "halt's Maul" konfrontiert wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Ja, es gibt eine Epidemie.
Es ist die Epidemie des nicht-denken-Könnens"

 

tom cowan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens, jetzt auf Deutsch erhältlich, fast schon ein free Lunch !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oben das "incoming" Experiment wurde am 27 Mai veröffentlicht, das Buch von tom cowan, 27 Mai, hm, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dafür, an einem Tag 2 Sachen ohne Intention in diese Richtung in einen Artikel bauen zu wollen ? Egal, also ja .... fast schon ein "free-Lunch", tom cowan auf deutsch.

Doch wißt ihr, was gut ist ?
Dass da "Kopp" drauf steht, den so, es geht um "plausible Deniability", denn so kann der "Arzt", also der Quacksalber, immer sagen "Ach, Kppp, die haben ja auch Bücher über UFO's, so'n Scheiß schaue ich mir garnicht erst an".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So war das bei mir ~ 2012, ich war noch relativ unschlüssig, was ich vom MMS (CDL, CDS, also wäßriger Chlordioxidlösung) halten sollte, und konnte mich nicht zum Kauf, geschweige denn Selbsttest durchringen, bis ich das hier zu sehen bekam: .... ach finde ich nicht wieder, in der "Tagesschau", der Klassiker, kommentiert von michael vogt, ali erhan und dem Holländer (körhof ... oder so ?), naja, als ich jedenfalls in der "Tagesschau" erfuhr, belehrt wurde, mit wohlmeinender Mine, wie gefährlich MMS ist, da hab ich mir dann die beiden zu mischenden Inhaltsstoffe, also NaClO2 (~25% ig) und HCl (~ 5% ig) gleich literweise bestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





 

 


12.01.2022 n.Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Die linke und die rechte Gehirnhälfte sollten ausgeglichen zusammen arbeiten.
Da ich aber weiß, dass wir hier in einer virtuellen Umgebung uns befinden,
muß ich leider feststellen, dass niemand von uns über ein Gehirn verfügt.
Das mit "linke, rechte Gehirnhälfte" sind alles nur Metaphern"

tom

 

 

 

 

Gestern hatte sich franci ganz dolle gefreut, als sie dann mitbekam, dass die Arbeit von oliver weis, insbesondere die Übersetzungen von tom in's Deutsche, weiter gehen, und sogar mit enormen Engagement, wie es unschwer zu sehen ist, wenn man mal auf den YT-Kanal klickt (my big TOE auf Deutsch)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier jetzt nur kurz obiges Zitat, 30 Sekunden geht's nur:

 

 

 

N Kramer + T Campbell - Teil 5 - Gehirnhälftendominanz - (Matrixwissen Interview 02)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So bin ich über diesen Kanal eben auch erst gestern gestolpert, und eigentlich auch nur deswegen, weil ich das Konterfei von tom sah plus den Namen "mirin dajo" las -da war ich natürlich hellwach, tom lässt sich ein zu mirin dajo, noch nie hatte ich tom sich dazu äußern gehört, noch nie bin ich im Englischen auf ein Interview von ihm, zusammen mit neil kramer gestoßen. Letzterer übrigens auch ein sehr angenehmer, tiefsinniger Zeitgenosse.

Und ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Volltreffer !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dieses Interview, also oliver weis mit tom und neil kramer, bin ich noch nie irgendwann mal gestolpert, was ich allein deshalb schon mit Gewissheit sagen kann, weil ja mirin dajo einer der ganz wenigen war, welcher ganz empirisch den menschen mit ~ 500 Auftritten in Theatern o.ä. gezeigt hat, dass wirklichkeit keinesfalls so "physisch" beschaffen sein kann, wie es, zugegeben, äußerst hartnäckig, scheint.

 

 

 

 

 

 

oliver bat also neil und tom, sich die Doku über mirin mal anzuschauen, und dann ihren "Kommentar" dazu abzugeben. Erwartungsgemäß nüchtern war in Hinsicht auf das Mögliche natürlich tom, welchen das garnicht weiter beeindruckte, ebenso wenig neil, da ja hier, als in einer auf information beruhenden wirklichkeit, schlichtweg alles möglich ist.

Aber, jetzt kommts, deswegen: "Volltreffer".
Weil eben die beiden, tom und neil, sich der natur von wirklichkeit völlig klar sind, haben sie eben noch ein paar mal "weiter um die Ecke" gedacht, zu mirin, also, warum er das konnte, wo wahrscheinlich der Sinn des Ganzen lag, und auch, warum er so früh wieder gehen mußte. Mal vereinfacht gesagt, er mußte so früh gehen, weil er nicht bekannter werden durfte, und tom, wie neil ganz klar Hinweise geben, warum er nicht bekannter werden durfte, nämlich: there's no such thing as a free Lunch.

Die beiden balancieren auf Messers Schneide, warum das alles hier immer nur gerade so eingerichtet ist, und auch, wie ! es läuft, dass immer gerade nur diejenigen, welche sich mühen, sich redlich mühen, es dann in seinen Implikationen fassen können, was es bedeutet, was ich da gerade wahrnehme, oder wahrgenommen habe, und ! sogar für "den Rest" noch ein Grund mitgeliefert wird, es als "Scharlatanerie" oder "Trick" abzutun. Also jetzt auf Deutsch, es ist nämlich garnicht so einfach zu vermitteln, wenn jemand nicht gewohnt ist, so zu denken, nämlich ist wirklichkeit so raffiniert beschaffen, dass - obwohl doch scheinbar sich alle auf der gleichen Bühne zu befinden scheinen - den einen offenbart wird (die sich mühen), den anderen aber gnadenlos die natur von wirklichkeit vorenthalten bleibt.

Und diesen feinen Grad, wie das in der Praxis funktioniert, und aussieht, beschreiben tom und neil in weiten Teilen dieses Interviews.
Volltreffer ...

 

 

 

 

"Es ist eine selbstregulierende Funktion.
Je mehr du in der Lage bist, "Wunder" zu vollbringen, desto weniger Interesse hast du daran.
Beginnst du aber, die Fähigkeit für das Eigeninteresse zu nutzen, verlierst du sie wieder,
und wirst gar lächerlich gemacht"

tom

 

 

 

 

 

hier also nurmal Teil 2, das gesamte Interview verdient aber ein "Incoming"-Prädikat.
Wem das Konzept der "plausible Deniability" nicht geläufig ist, wird vielleicht seine Schwierigkeiten haben, zu verstehen, worum es geht ... obwohl es auf Deutsch ist. Also, es sieht ganz so aus, dass wirklichkeit so verfährt, dass diejenigen, welche sich nicht mühen (no free lunch)

 

 

 

 

 

eben auch

 

 

 

 

von wirklichkeit entsprechende "informationen" (download) geliefert, an die Hand gegeben werden, mit welchen sie das Phänomen eben als Spinnerei, Humbug, Trug, Täuschung oder sonstwas abtun können. Wie etwa auch für denjenigen, die keinen Enthusiasmus an den Tag legen, der "Welle-Teilchen" "Dualismus", und "Kollaps der Wellenfunktion" gelehrt wird, und sie eben auf diese Weise von echter Erkenntnis fern gehalten werden, einem typischen Konzept der Mysterienschulen, äußerer Kreis, innerer Kreis. Auf diese Art wirklich super sauber, beinahe schon mathematisch separiert wird, gemäß diesem, übergeordnetem Prinzip:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

N Kramer + T Campbell - Teil 2/6 - Fakir Mirin Dajo, Kornkreise und Paranormales - (MW Interview 02)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


15.01.2022 n.Chr.

Gestern "Rekord", 20.56 in's Bett, war geschafft, und nur froh, wenn ich pennen konnte, was auch gut klappte. Noch mit Nachdenkerei früh am Morgen, ein paar Stunden, wieder eingepennt, und 11.40 dann erst wieder wach geworden. Auch das dürfte - neben "Krankheit", wo man halt viel Zeit geschwächt im Bett mitunter verbringt - wohl Rekord sein.

Warum mich das so beschäftigt mit dem Gaspreis ist, dass hier mit Gas geheizt wird, und ich hier nicht ganz allei9ne bin. Meine Mutter ist ja auch hier, naja, und muß jetzt irgendwie dafür sorgen, dass ein paar menschen verstehen, was hier gerade vor sich geht, denn, schon gestern angemerkt, wenn auf einmal eine Verdoppelung bis gar Verdreifachung der Heizkosten in's Haus steht, ist das nichtmal eben etwas, was dem menschen leicht vermitteln läßt (und das muß ich dummerweise jetzt), weil ihm schlichtweg die Dimensionen nicht einleuchten wollen, weil er sowas noch nie erlebt hat. Es sei den, er hat mal früher in "failed States" mit Hyperinflation gelebt, aber, wenn nicht, ist es einfach schwer zu begreifen, sogar franci gestern, nur kurz über den neuen Vertrag meines Gasversorgers geschaut, meinte nur "aber, das geht doch garnicht, wie soll denn das gehen ?".

 

Verdoppelung bis Verdreifachung.
Nehmt mal diese Tabelle zur Grundlage, da wird es dann fühlbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

ich selber  habe damit, also mit Gas eigentlich nichts am Wickel, denn ich heize nicht mit Gas, obwohl ich nur die Heizkörper aufdrehen müßte. So ist es so, dass ich hier oben, wo ich mich im Winter weniger aufhalte (für Webseite machen und halt auch teilweise Schlafen) dann so Temperaturen habe, welche bis zu 6°C gehen können (Spitzenwert 2021), und so ab 8,5°C "gebe ich auf" und mache dann die Webseite unten, wo auch ein Holzofen steht.

Also so zwischen 8-9°C für die 2-3 Stunden, welche ich hier die Webseite mache, ist für mich dann auch die Grenze erreicht, und es läßt sich auch nur aushalten mit schön heißem Kaffee oder Tee. Im Schnitt habe ich in den kälteren Tagen aber so 11-13C° während des Schreibens hier, das bin ich mittlerweile, über fast 10 Jahre jetzt, im Winter halt gewohnt. Und dadurch, dass ich auf einem Male erfuhr, wie anders und lebendig (durch schwankende Temperatur, auch was die Position im Raum betrifft (Strahlungswärme)) doch die Ofenwärme ist, wurde mir erst klar, wie scheiße sich doch Heizkörperwärme anfühlt, und so, ich glaube schon ab dem ersten Tag, an welchem ich das erste Mal also den Ofen anmachte - nie wieder die Heizkörper aufgedreht hab.

Und eines kommt jetzt noch hinzu - das war der Abschluss gestern - ich versuche einfach ganz methodisch, mit weniger "Zimmertemperatur" zurechtzukommen in den kalten Tagen, auf jeden Fall aber tagsüber, vor dem wohlverdienten Feierabendbier um 18.00 Uhr. Und das "Zurechtkommen" muß jetzt nichts unbedingt etwas sein, was vielleicht noch in diesem spieldurchgang von Nutzen ist, es kann auch danach sein, den "Zurechtzukommen" ist ja nicht mehr, als beständig seine Position zu halten, zu verändern, gar auszubauen, seine Position wider der Bequemlichkeit.

 

 

 

 

 

 

"Die Bäder sind heute dermaßen heiß, man denkt man möge einen Sklaven darin brühen"

 

seneca (empfehlenswert !)

 

 

 

 

 

 

Aber eine vernünftig abgewogene position "wider der Bequemlichkeit" zu finden, dass mache ich - so glaube ich - seit zig Jahren schon. Also nicht nur in einem Bereich, wie oben geschildert, sondern durchaus verschiedensten Feldern. Es ist eine wahrscheinlich eine Variante vom "Prinzip Hartnäckigkeit".

So kennt ihr es - wenn man, wie armin es formuliert "dem Sozialismus den Arsch hin hält", wird man im Normalfalle dafür gut entlohnt. Du mußt nur mitheulen, wenn aufgefordert, dass ist auch schon alles. Wohl jeder hier hat Bekannte, Verwandte, welche tief in den sozialistischen Strukturen stecken, und demgemäß ein gutes Auskommen haben, solch eines, welche sie selbst bei einer Verdreifachung der Gaspreise bloß müde mit dem über die Zeit schon ordentlich durchgewalktem Arsch runzeln läßt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Soviel dazu.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier jeff, noch nicht reingeschaut, platos Höhlengleichnis aber m Titel, also jetzt auf gut Glück !
(Wenn's dann doch nicht empfehlendwert ist, isses nachher, morgen wieder weg)

 

 

 

 

 

 

The Allegory of the Cave... Covaids 2022 Edition

jeff berwick 1/15/2022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


26.01.2022 n.Chr.

Als ich heute Nacht ein wenig über die Suche nach neuer Erkenntnis, wahrheit und ähnliches nachdachte, dämmerte es mir, dass uns es wahrscheinlich, oder jedenfalls oft überhaupt nicht die Gedankengänge selbst sind, die Grübelei, die angewandte Logik ist, welches uns dann irgendwann, vielleicht, zu diesem "Heureka !"-Moment einer größeren, übergeordneten Erkenntnis führen. Wie oft hören wir: "ich weiß auch nicht, wie ich darauf gekommen bin" ? Oft, oder ?

Etwa so habe ich es mir vorgestellt, dass es oft garnicht die spezielle, auch aufeinander aufbauende, inhaltliche Beschäftigung letztlich ist, sondern, dass man sich mit einem gewissen Thema unablässig konfrontiert. In einer Art Analogie stelle ich mir das so vor, dass man, durch die Beschäftigung, die unablässige Beschäftigung mit einem durchaus umrissenen Thema, eben beständig das entsprechende "Buchungskonto" füllt, und dann, wenn der Schwellenwert erreicht ist man "genug Punkte gesammelt" hat, kommt sie auf einmal, die Erkenntnis, und man weiß noch nicht einmal so richtig, wie man darauf nun genau gekommen ist ... Heureka.

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nehmen wir mal an, du mußt bei World of Warcraft (WOW) demnächst durch das Gebiet der Monster mit den Strahlenkanonen, welchen Level zu schaffen schon mit einen ganz bestimmten Stein, den man erst finden muß, äußerst schwierig ist, ganz zu schweigen davon, ihn ohne diesen magischen Stein bestehen zu können. Was machst du nun, über 5 Ecken hat sich herauskristallisiert: man braucht diesen Stein, wenn man nicht Superman per se ist. Doch weder weiß man genaues darüber, noch Farbe, Größe, wo und in welcher Form er vorkommen sollte, kann, und so weiter.


Nun kann man sich, je nach spielertyp, durchaus verschiedenste Vorgehensweisen, "Reaktionen" des Einzelnen, auf dieses rudimentäre Wissen, dass es irgendwie einen "Stein" benötigt, sich vorstellen. Nehmen wir auch an, dass man Methoden hat, zu bewerten, ob "dieser oder jener Stein" gegen Strahlung hilft, so kann doch aber durchaus das Verhalten des Einzelnen im Fortgang der Suche beinahe diametral sein. Indem nämlich der Eine sich unverzüglich aufmacht, und jeden Stein, der ihm so unterkommt, sogleich mit seinem Meßgerät auf Eigenschaften abklopft, eben auch Strahlungsminderung, und auf diese Art natürlich nur sehr mühsam voran kommt, wahrend der Andere einfach nur sitzen bleibt, und eintaucht in ein tiefes Studium, nichts unversucht läßt, unbeirrt, bis hin zur Grenze manchmal des Verzweifelns, mehr information über diesen herauszufinden versucht.

Und beide nachher, eben scheinbar aufgrund der Empirie, also hier der "Sammler", welche ein Arsenal von Eigenschaften, einen riesigen Katalog von Eigenschaften von Steinen auf dem Weg erstellt, während der Andere so tief sich versenkt hat in das Studium, die mit dem Studium immer leichter sich ergebenden Quellen, dass er am Ende weiß, wohin er, was er anstellen muß.

 

 

 

 

Oder glaubt zu wissen.

 

 

 

 

Denn das ist jetzt wichtig.
Also nehmen wir mal an, die beiden finden dann am Ende ihrer harten und unablässigen Arbeit diesen für das nächste Level fast unabdingbaren Stein.

So.

Und jetzt die Frage: nehmen wir mal an, die beiden hätten sich erst auf dem ersten Viertel ihrer Reise befunden, wären aber irgendwie durch "Zufall" an genau den Ort gelangt, wo sich der jeweilige Stein befand, "befindet", sagen wir mal in einer alten Truhe eines längst verlassenen Hauses, und, sie hätten das Schloß der Truhe "geknackt", den schweren Deckel angehoben, knarrend und schwergängig die Scharniere ... wäre der Stein dann darin ?

Genau: nein.

 

Weil einfach das "Buchungskonto" noch lange nicht den Schwellenwert erreicht hat, über die Hartnäckigkeit.  Das ist eben der Sinn hinter "wer suchet, der findet", "klopfet, dann wir euch aufgetan", es hängt, im "Finden", im "Aufgetan werden" ganz direkt zusammen mit der Hartnäckigkeit, Beseeltheit, Intention, mit welcher man etwas verfolgt. Stolperst du zufällig, zu frühzeitig über die Truhe, ist da einfach nichts drin. Hast du allerdings die Schwelle im Punktekonto überschritten, knarrend und schwergängig hebt sich der Deckel, Staub der Jahrhunderte fällt in Bausch und Bogen zu Boden ... Heureka.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und ich gehe davon aus, dass dieses oben geschilderte Prinzip, also die Suche, verbunden mit der Hartnäckigkeit, hier wirklich buchstäblich (auch) zu finden ist, oder "wirkt".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was in der Truhe ist, was für dich drin ist, hängt ab von deinem Buchungsstand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


15.04.2022 n. Chr.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"ihr Kleingeister ..."

jesus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Karfreitag.
So war ja therese neumann bei der Kreuzigung dabei, und sie meinte nur, dass das gesamte Geschehen nicht mehr getreu, oder detailgetreu überliefert ist. So hörte sie, was jesus sagte, als ihm der Nagel durch die Füße getrieben wurde, jesus sagte nur: "hau' fester".

Und das Kreuz auf sich zu nehmen, respektive sich überhaupt einmal an die Arbeit zu machen (Weinberg-Gleichnis), das liegt beides sehr nahe bei einander. Wobei ich seit ein paar Tagen davon ausgehe, dass man das Weinberg-Gleichnis noch etwas wörtlicher nehmen kann, als die meisten denken, nämlich, dass man wenigstens für vielleicht eine halbe Stunde sich einmal dem Ganze, der Lese, des Zuwachses von information widmet. Es muß nicht von morgens bis abends sein, sondern wichtig nur ist, dass man sich täglich überhaupt wenigstens ein wenig mal nicht nur um sich oder vielleicht noch die Familie, sondern um das Ganze sich bemüht.

So glaube ich allerdings, dass viele menschen sich darunter noch nicht einmal etwas vorstellen können, das meint, sie haben noch nicht einmal ein Konzept, was das bedeuten, wie das anzustellen, was das wohl sein könnte. "Wie, nicht an mich denken, machen, nicht mal für die Familie ? Was soll ich denn sonst denken, machen ?"

Das ist genau der springende Punkt, welchen maria kohr im "Incoming"-Interview so glasklar gebracht hatte, nämlich - auf der anderen Seite (jesus: "das, was du mitnimmst") bleiben nur erhalten die Akte der Selbstlosigkeit

 

 

alles andere zerfällt zu Staub.

 

 

 

 

 

 

 

Hört euch also diese paar Sekunden nochmals an.
Wer das dann gehört hat, wird sich zumeist, wie ich, wohl auch sagen: "Oh, scheisse, da komm ich nicht gut wech ..."
Aber egal, denkt an sokrates (in platos "Phaidon"´) :

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 "es ist niemals zu spät, sich um seine seele zu kümmern".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn ihr da gestern hineingehört habt bei ram dass, und vielleicht dann nebenbei, danach mal euch ein wenig schlau gemacht habt, wer etwas der nityananda war, welche ja "gina" im Badezimmer einen Heidenschrecken anfangs beschert hatte, dann werdet ihr feststellen, dass der so richtig einfach handfest !! ganz praktisch den menschen in den armen Dörfern Indiens geholfen hatte. Durch den bau von wegen, festen Unterkünften, spirituellen Anlaufstellen (Ashram), Bildung, und so weiter. Ganz einfach, ganz praktisch. Und naja, einen riesigen Vorteil hatte er ja - er konnte die menschen sogar bezahlen für ihre Arbeit. Wer jetzt noch immer nicht weiß, wie er an das Geld dafür kam ? Es ist alles in gestriger "Incoming"-Empfehlung mit ram dass.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, und jetzt aufpassen

Wer sich noch erinnert - was war hier geschehen ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganz "gezielt" wurde hier die Spiritualität in ganz großem Stile lächerlich gemacht, respektive volle Kanne auf die falschen Gleise gelockt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was steckte dahinter ?
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganz einfach:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist exakt das Gleiche, wie das hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Materiewellen ...



Warum steht da nicht gleich sowas wie "Fluxkompensator" ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war mir nämlich gestern eingefallen.
Nämlich, so dachte ich, wenn ich vor ~ 11 Jahren darüber gestolpert wäre, dass jemand einen (indischen, hinduistischen) lehrer, meister mir empfohlen hätte, also dass in dieser Richtung viele Juwelen der Erkenntnis zu finden sind - hätte ich, eben mit den oben gezeigten Bildern im virtuellen Hinterkopf gleich abgewunken. Wie bei Wikilies - hier hinsichtlich des DSE - eben so eine Art "Mauer" aufgebaut wird, welche (erstmal) verhindert, dass du dich weiter diesem Thema widmest.

Erst also die Hartnäckigkeit dazu führt, dass du die Einsicht erlangst (Freigabeprinzip, Punktestand dort, wo wirklichkeit faktisch ist).

Und jetzt schaut, was bei Wikilies etwa zur Planck-Länge steht ---> der Pixelgröße !! dieser Simulation:

KEINE EIGENE RUBRIK !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und zur Planck-Zeit (entspricht der renderungs-Geschwindigkeit dieser Simulation)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war's
Mehr steht da nicht.


Also dort, wo wir am Knackpunkt des fundamentalen Aufbaus von wirklichkeit sind, schweigt sich Wikilies einfach aus ...


Warum ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ihr hab es geahnt ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da erzähle ich hier mal eine Geschichte von ram dass.
Also, ram dass, ganz stolz auf seinen lehrer, und zu was er fähig ist, schleppt einen freund mit, und stellt seinem Guru den freund vor, um ihn zu beeindrucken.

Der Guru zu seinem Freund: "du kommst aus Boston", doch der freund antwortet: "nein, aus Miami"
Und Anwalt bist du, fährt der Guru fort, erhält jedoch zur Antwort: "nein, Zahnarzt".
Aber du bist verheiratet, und hast 3 Kinder, worauf der Zahnarzt nur sagte "nein, ich bin ledig, und sogar solo im Augenblick".

Die beiden verabschiedeten sich, und der Zahnarzt meinte nur zu ram: "einen tollen Guru hast du da".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

na ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

genau !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dieser tag heute ist mal nicht in "wirklichkeit als Arbeitsplatz" einzuordnen, eher eben bei den "no free lunch" Prinzipien, genauer, dem Prinzip Hartnäckigkeit.

 

Das war jetzt etwas launig heut' mich reichlich Bildern, aber ihr erkennt das auch gut an der Geschichte von ram dass mit seinem freund, nämlich, dass es einfach nicht mal so eben ein free lunch gibt, und wen der Guru halt zum einen weiß, dass ram "angeben" will, zum anderen gar, dass der freund obendrein eigentlich überhaupt nicht wirklich spirituell interessiert ist, dann macht sich der Guru problemlos und mit voller Absicht lächerlich (in den virtuellen Augen des freundes), um eben keinem von beiden ein "free lunch" zu bescheren.

 

 

 

 

 

 

"er hat enormes Wissen sich angeeignet, obwohl er die Universität besucht hat"

 

 

 

 

 

 

Und jetzt kommt der Punkt.
Klar, im "Materie-Modus" ist's "they", aber jetzt gehen wir mal in dem wahren Modus einer auf information beruhenden lernumgebung, wie kann denn ein dazu-lernen besser und effizienter geschehen als dadurch, dass dir von morgens bis abends nur Stuss und Quatsch "gelehrt" wird, und du das halt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

selbst

 

 

 

herausfinden musst ?
Da ist niemand, der dich - als Universalguru - über alle Bereiche aufklärt. Nein, du erhältst mal hier einen Fetzen (wenn du Glück hast), dort den nächsten --> zusammennähen musst du das Ganze dann immer noch selber.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von den Gleichnissen


 

Viele beklagen sich, daß die Worte der Weisen immer wieder nur Gleichnisse seien, aber unverwendbar im täglichen Leben, und nur dieses allein haben wir. Wenn der Weise sagt: »Gehe hinüber«, so meint er nicht, daß man auf die andere Seite hinübergehen solle, was man immerhin noch leisten könnte, wenn das Ergebnis des Weges wert wäre, sondern er meint irgendein sagenhaftes Drüben, etwas, das wir nicht kennen, das auch von ihm nicht näher zu bezeichnen ist und das uns also hier gar nichts helfen kann. Alle diese Gleichnisse wollen eigentlich nur sagen, daß das Unfaßbare unfaßbar ist, und das haben wir gewußt. Aber das, womit wir uns jeden Tag abmühen, sind andere Dinge.

Darauf sagte einer: »Warum wehrt ihr euch? Würdet ihr den Gleichnissen folgen, dann wäret ihr selbst Gleichnisse geworden und damit schon der täglichen Mühe frei.«

Ein anderer sagte: »Ich wette, daß auch das ein Gleichnis ist.«

Der erste sagte: »Du hast gewonnen.«

Der zweite sagte: »Aber leider nur im Gleichnis.«

Der erste sagte: »Nein, in Wirklichkeit; im Gleichnis hast du verloren.«

 

 

 

franz kafka

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


16.04.2022 n. Chr.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Oh, that was a short one ..."

ram dass

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, in den letzten Wochen jetzt 3x "Incoming", so viel Stoff auf einmal, ich denke, es ist vielleicht besser, mal einen Gang, oder zwei, zurück zu fahren, um Gegebenheit zu geben, alles verdauen, verarbeiten zu können. So waren, sind es diese drei, anna breytenbach, maria kohr und nun ram dass (ram = gott, dass = Diener), welche massiv nochmals eingreifen, und das Bild und Aufbau von wirklichkeit zurechtrücken. Mit ram dass bin ich jetzt noch lange nicht durch, doch mir ist gerade in der (Nebenbei-) Beschäftigung mit dem von ihm erwähnten nityananda, sowie seinem Lehrer neem karoli baba dann auch klar geworden, dass es hinter der Riege paramahansa yogananda - sri yukteswar - lahiri mahasaya noch weiter, und tiefer !! geht. Es scheint, je unbekannter (unpopulärer) ein (hinduistischer) spiritueller lehrer ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass man auf noch tiefere Lehren und Weisheiten stößt.

Auch hier scheint das no-free-Lunch Prinzip voll am Wirken zu sein, denn, während man sri yukteswar und paramahansa noch gut und gern als Lehrer durchgehen läßt ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... wird das mit ram dass's Lehrer neem karoli baba schon einiges schwieriger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und wohl noch etwas "oben drauf" setzt dann bhagawan nityananda, wo dann jeder (westlich-sozialistisch Verblendete) sofort innerlich in Abwehrhaltung geht, und sagt: "wie, was - der ?"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie ich schon geschrieben hatte vor ein paar Tagen - ich finde das no free Lunch Prinzip der Hartnäckigkeit genau dort wieder - warum müssen gerade die noch tiefer gehenden Lehrer auf den ersten, vielleicht auch zweiten Blicke gerade so aussehen, als seien sie alles andere, als das, was sie sind ? So schrub mir armin gestern, welcher immerhin ein paar Jahre regelmäßig die Ashrams hier aufgesucht hat:

"thorsten!

Ja, muss man mal sagen, Ram Dass ist ein toller Erzähler, mit verständlicher Wortwahl und einer stimmigen Gesamtbetrachtung. 

Die erste seiner Aufzeichnungen ist herrlich erfrischend, man merkt ihm den Schalk an, aber auch, dass dass sehr authentisch rüberkommt.

Bin jetzt erst insgesamt bei der Zweieinhalbten, macht aber auch wirklich Spaß.

Danke dafür! Den hatte ich noch nicht auf dem Zeiger."


 

 

Wie ich schon schrub, das ist genau wie beim Doppelspaltexperiment - wenn man da nicht hartnäckig ist, und sich von den ersten Erklärungen (der Gegenstromanlage) befriedigen läßt, was aber eigentlich nur geht, wenn man zu bequem oder zu blöd ist, dann wird man nie dahin gelangen, auf logischen und empirische ! Art zu erkennen, dass der Aufbau von wirklichkeit ein enormes Mysterium ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

egal ob Dystopia

 

 

 

 

 

Doch fange ich jetzt nich von neem karoli und auch nicht von nityananda an, sondern ich werde mich erstmal in ram dass hinein vertiefen. Was ich jetzt herausgefunden hab 1, ram und timothy leary waren beide Harvard-Professoren für Psychologie, zur gleichen Zeit, Freunde und Kollegen, und haben beide zur gleichen Zeit, über eben LSD und den Kontakt mit albert hoffmann, doppelblind-Studien mit LSD an den Studenten, mit den Studenten durchgeführt, mit hoch signifikanten (so sagt man in der Statistik) Ergebnissen.

Man kam der Wahrheit ziemlich schnell und sogar ziemlich einfach nahe, und dann griffen natürlich - und zu Recht ! - die Mechanismen der Gegenstromanlage (no free Lunch), und timothy wurde sofort, da nur noch untragbar, herausgeschmissen, und ram ein paar Monate später, weil er sich halt auch nicht verbiegen und die Unwahrheit verbreiten konnte, nur um den guten Job zu behalten, mit ordentlich Einkommen (also die Judaslohn-Geschichte, Wahrheit für "Geld" zu verraten).

Auch !! habe ich jetzt es im Detail, wer es war, und wie es zu ging, nämlich ich bin darüber gestolpert, hatte es auch schon vor Jahren einmal geschrieben, dass man einem Yogi mal solch eine Menge LSD gab, dass jeder hätte noch hinter dem Mars sein müssen, also 10,-20 fache Dosis, doch der Yogi einfach überhaupt nicht darauf reagierte. So, und jetzt habe ich es im Detail. Es war nämlich ram dass, welcher in seiner Tasche in seiner Anfangszeit immer seinen ganzen Vorrat LSD hatte, in Pillenform, weil er halt noch glaubte, dass "es2 nur so funktioniert. und dann irgendwann neem karoli, sein Lehrer, ihm zu verstehen gab, er möge ihm mal die Tasche reichen. Nun, neem karoli dann darin herumnestelte, alle Pillen herausholte, und dann einfach alle herunterschluckte. Und daraufhin eben ram dass, auch durch die diversen Studien sehr gewohnt mit den Auswirkungen von LSD, neem karoli nun beobachtete, ob sich irgendwas in Richtung der üblichen Auswirkungen tun würde, zudem es ja sogar die ~ 20 fache Menge war, von dem, was locker gereicht hätte. Doch eben - es tat sich überhaupt nichts.

So ich also gestern ganz detailliert diese Episode erzählt bekam, und mir natürlich jetzt die ganze Szene bildlich vorstellen kann, da ich ja weiß, wer genau involviert war.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das erinnert mich an die Story bei paramahansa (Autobiographie eines Yogi), wo man solch einen Yogi "vergiften" wollte, also irgendwas "zum Test" seiner Fähigkeiten in's Essen oder Trinken packte, doch das eine schlechte Idee des "Testenden" war, denn der Yogi einfach das (informelle) "Gift" auf den "Testenden" "projizierte" - und der dann die entsprechenden Magenschmerzen hatte.

 

Ja, viel Stoff die letzten Wochen, und vor allem ziemlich dichter Stoff.
Daher jetzt kurz zu etwas Einfachem.
Also, wie ich vor etwa 14 Tagen schrub:

 

 

 

"Übrigens, noch etwas zum Tenor der letzten Tage.
Ja, es ist wirklich so, dass sich meine Einstellung zu wirklichkeit, auch was die Beurteilung von "gut oder schlecht" betrifft, nochmals deutlich geändert hat, als ich begann, mal darüber zu sinnieren, wie man den Aufbau und Funktionsweise von wirklichkeit mal visualisieren, schematisieren könnte. Da wurde mir dann noch etwas klarer, dass im Grunde jede beliebige Spieloberfläche, welche ein gewisses Bündel von Entscheidungsmöglichkeiten in sich trägt, formal identisch ist, also egal ob man nun im Schaukelstuhl in den Bergen Tirols beim besten Wetter sitzt, oder eben im Bürgerkrieg hinter einer unter heftigem Beschuss liegenden Mauer kauert.

Formal kannst du Entscheidungen treffen, und die Entscheidungen haben dann Konsequenzen, von welchen wiederum kurt sagt, dass man über die Konsequenzen nicht vorschnell urteilen sollte ...

 Wenn ich also sage, dass selbst eine "Zukunft" in härtester "social-crediting"-Transhumanismus - Manier im Grunde scheißegal ist, weil man auch dort immer ein Bündel diverser Entscheidungen fällen kann, dann heißt das nicht, dass man die Hände in den Schoß legen sollte, um dann einfach eine solche, zugegebenermaßen eher triste, "Zukunft" über sich ergehen lassen sollte. Nein, mann sollte schon tun und grübeln und informieren, was man kann, um einen reicheren Entscheidungsrahmen herbei zu führen, also eine nicht ganz so triste "Zukunft", aber wenn es dann aber doch so trist, wie befürchtet eintritt, sollte man sich nicht grämen, denn so sind Lernumgebungen nunmal aufgebaut. Es läuft nie alles nach Wunsch, weil sonst wäre man ja nicht hier. Denkt an therese neumann: "na gut, dann soll's halt so sein"."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ging mir nämlich wieder durch den virtuellen Kopf, als ich heute "endlich mal" wieder ne Weile wach lag - selbst in einer ausgewachsenen Dystopie ala "Equilibrium", kannst du dich entscheiden. Du kannst in den Widerstand gehen, oder auch halt "Sinnestäter" werden, und wenn dann aber die Gestapo kommt, dich mit einem alten Grammophon erwischt, ja dann geht es halt in die Hochtemperatur-Gasturbine.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Oh, that was a short one "

ram dass

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


28.06.2022 n. Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Der Fahrer ging vom Gas, weil auf der Strasse vor ihm die Rinder auftauchten.
neem karoli sagte dem Fahrer: "mach die Augen zu und gib Gas".
Das tat er, weil die menschen dort vertrauen neem karoli blind.
Dann machte er wieder die Augen auf, und die Rinder waren hinter dem Fahrzeug"

 

ram dass

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestern war an irgendwas zu denken überhaupt nicht mehr zu denken. Die Luft stand, die Sonne ballerte, und es war 34°C im Schatten. So hab ich es gestern noch geschafft, gegen 9.00 Uhr etwa noch eine 6-km-Runde zu gehen, aber selbst das wurde grenzwertig gegen Ende. Ein Wald ist bei solchen Wetterlagen nicht schlecht, solange einen da die Mücken und Bremsen nicht auffressen. Aber immerhin, hier kam heute Nacht dann noch etwas Regen mit Wind, bei "tiefen 18°C", und die Bude ist ein wenig abgekühlt, auf 23° im Moment. Erträglich.

Und weil gestern an denken nicht zu denken war, scheint heut' auch nicht viel aufgelaufen. So hab ich zwar gestern mein übliches Pensum an "Input" geschafft, aber es scheint nichts hängen geblieben zu sein :-)  Und wie immer, wenn ich für die tiefern Konzepte von Sein, Dasein und wirklichkeit grad nicht fähig bin, überfliege ich ein wenig, was etwa tom, matt, max, shunyamuri oder auch jeff so in letzter Zeit gemacht haben. Oder ich sage mal so, ich schaue, ob ich irgendwas derer fünf hier "verwursten" kann, wenn mir schon nichts einfallt. Denn am Rande höre ich schon immer nochmal hinein, was von diesen 4 Apologeten gebracht wird, doch zumeist erscheinen mir die tiefen oder noch tieferen Aspekte von leben und wirklichkeit dringliche ... solange ich eben zu dieser tiefe fähig bin.

Und das bin ich heute nicht.

Also hier matt, ich hatte es bereits bei Erscheinen gehört, doch - es gab für mich zu schreiben oder zu präsentieren wichtigeres. Es geht um ein Phänomen, welches ich hier schon öfter vorgestellt hatte (weswegen ja auch william buhlman früher mein einziger "Held" ist, weil: Ausnahme, damals), nämlich, dass so viele der "spirituellen Gurus" den 6-Tonnen Elephanten im Wohnzimmer nicht sehen. Also das, was die noch physisch glaubenden menschen wie der Durchschnittstruther mit "they" betitelt, die religiösen es bezeichnen mit dem Konzept "satan", "dschinn", und wer es halt aus nicht physischer, sondern informell-spielarchitektonischer Perspektive sieht, für die ist der 6-Tonnen-Elephant im Wohnzimmer halt die Gegenstromanlage zur effizienten informationsgewinng (ausdifferenzierung), oder, wie seit ein paar Tagen neuerdings, etwas anschaulicher, grüner und wohl auch abwechslungsreicher, freundlicher in der lebendigen Anschauung: der Rundkurs im Gelände.

 

Wie viele der Truther, oder die Allermeisten den Elephanten als "Feind" betrachten (petrus-Modus !), und eigentlich nur im "Bekämpfen" einen Sinn sehen, da ihnen eine andere Funktion des Elephanten garnicht in den Sinn zu kommen scheint, so scheint aber ein enorm großer Teil der "spirituellen Garde" den Elephanten (im Prinzip unübersehbar) überhaupt nicht zu sehen. Auch inclusive tom ! (campbell), welcher, wenn er über die "faktische Lage" hier redet, einem vorkommt, als hätte man CNN eingeschaltet.

Und das ist, was matt hier adressiert.
So hab' ich's zwar gehört, und ich kenne auch "buddha at the Gaspump", hab' selber vor Jahren ein paar Interviews hier vorgestellt (buhlman, campbell ?), doch ist mir wenig hängen geblieben von diesem Podcast. Wohl, weil schon samt und sonders "verinnerlicht", adsorbiert. Doch ! - wem dieses Phänomen noch nicht aufgefallen ist - es steckt da ein ganz wichtiges Moment der Erkenntnis drin, nämlich das:

 

 

 

 

 

kognitive Dissonanz zur Erklärung nicht mehr taugt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weil - es ist so.
Du gehst in's Wohnzimmer (Altbau), und da steht tatsächlich einriesiger Elephant. Du traus dich nicht ran, rufst aber deine Schwester - doch die sieht ihn einfach nicht. Sie sieht sonst alles andere im Raum - nur eben, den Elephanten nicht. Dann weißt du: "ok, Augen hat sie, und sie sieht die Stehlampe, die bei mir vom Elephanten verdeckt ist".

 

 

 

 

Das bedeutet - es ist kein Erkenntnisphänomen.
Also, dass man nur eine bessere, oder mehr Erkenntnis bräuchte.

 

 

 

 

 

 

Dort an dieser Stelle fangen viele auch spirituell etwas weitere "Truther" dann an mit der Frequenz und dem Radio und dem Sender, wo eben "je nachdem, auf welcher Schwingung" man sich befindet (Frequenz des "Radiosenders"), man eben dieses, oder eben jenes hört) oder sieht. Nur leider führt dieses unsägliche, für mich dämliche Schwingungsgelaber in ein "dead End", eine Sackgasse, welche zu einer faktischen, echt wissenschaftlichen Erklärung nicht taugt.

Und wir können hier sogar erstmal im "ganz normal "physischen"" Sprachgebrauch einfach bleiben, und sagen, dass wenn der eine den Elephanten sieht, und Stehlampe wie sonstiges entsprechendes Interieur für ihn durch den Elephanten verdeckt ist, die Schwester aber alles Intrieur sieht, aber halt den Elephanten nicht, dann erhalten die beiden in Teilbereichen: unterschiedliche Information über "das Auge" (erstmal so gefasst).

Und damit wären wir bei demjenigen, was ich immer "Freigabeprinzip" nenne. Und die "Freigabe" etwas zu sehen, zu erkennen, geht über ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Na ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Genau !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hartnäckigkeit ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

, welche ja zu den "no free lunch" Prinzipien gehört. So kennt doch jeder zu Genüge seinen eigenen lebensweg. Also ich jedenfalls den meinigen, und auch wenn der fundamentale Zweifel an einem "physischen" Aufbau von wirklichkeit bereits ab dem achten lebensjahr bestand (und nur stetig zunahm), so weiß ich doch, was für "harte Arbeit", also "das sich wirklich Abmühen, Wollen" dahinter gesteckt hat, jetzt ram dass, neem karoli baba, bhagawan nityananda verstehen zu können.

Und die hätte ich wiederum nicht verstehen können ohne vorhergehendes, tiefes Studium vom Doppelspaltexperiment und ! dem delayed Quantum Choice Eraser Experiment von john archibald wheeler.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu welcher Aufzählung auch william buhlman gehört und schon noch andere, welche - ohne Abstriche - wirklichkeit aus der informellen, spielearchitektonischen Perspektive des effizienten informationszuwachses betrachten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So.
Nun, wie gesagt, mir ist es nicht hängen geblieben, was für eine Erklärung matt präsentiert, dafür, dass die Schwester zwar das gesamte Wohnzimmer klar sieht, nur den Elephanten nicht.
Dann kann nämlich, als "Schuldiger" das "Auge" oder der "Erkenntnisapparat" ("Gehirn") nicht als Erklärung in Betracht kommen, sonder es nmuß etwas mit dem "Konzept information" selbst zu tun haben. Nur, nochmal - ich weiß nicht, ob matt diese Richtung einschlägt, mir ist irgendwie garnix hängen geblieben.

Jedenfalls die "Zuschauer" begeistert sind, wenn man so die Kommentare überfliegt, und matt ja bis auf Ausnahmen, eigentlich immer äußerst scharfsinnig und "though-provoking" ist.


Mich interessiert es jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe, doch auch wieder, was er wohl für einen Lösungsansatz hat, wenn eben "kognitive Dissonanz" nicht mehr herangezogen werden kann, zur Erklärung ...

 

 

 

Blind Spiritual Gurus? It seems so...

 

Blind ?
Nicht.
Sie können gut sehen, das gesamte Wohnzimmer ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"There is no proof of a solid external world outside of our consciousness"

dawn lester, david parker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


25.08.2022 n. Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Im Grunde ist das völlig irre.
Wir verdonnern hier Tonnen von Benzin, nur um ein paar Hundertstel schneller zu sein"

roland, Weltmeistermacher, zu mir ~ 2008

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier, es beginnt gleich an der richtigen Stelle, etwas doch ziemlich Wichtiges. Nämlich eines der "Gesetze von wirklichkeit", welche sich auch empirisch zu bestätigen scheinen. Dieses "Funktionsprinzip von wirklichkeit" scheint kein gut oder böse zu kennen, sondern scheint sich einfach nur an Intention und Hartnäckigkeit zu orientieren, und wenn sich jemand halt Hardcore miserabel fühlen will, oder ein beständiger Jammerlappen ist, dann arbeitet wirklichkeit auch in Richtung einer jämmerlichen Existenz, oder gar --> Djatlow Pass

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man kann also auch das absolute Grauen geliefert bekommen, wenn man halt nur hartnäckig genug, und mit dezidierter Intention "bei der Sache" ist. Und die 9 Studenten wollten das absolute Grauen erkunden, haben sich intensivst drauf vorbereitet - und es wurde ihnen gezeigt, live und in Farbe, hautnah.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://allthatsinteresting.com/dyatlov-pass-incident

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Keiner von den 9 hat überlebt, aber, da das hier ja nur ein Traum ist, sind sie dann ja letztlich nur in einer Ebene echter als hier "aufgewacht", und mögen sich noch gedacht haben:

 

 

"wow, so geht das, so steuert man den Traum"

 

 

 

Und - nach dem no free lunch Prinzip - haben sie ihr Geheimnis, wie das hier funktioniert, für sich behalten. Also dieses spielprinzip scheint in alle Richtungen zu funktionieren, aber Achtung:

 

 

 

es dürfte nur in Richtung lernen funktionieren.

 

 

 

 

 

Das habe ich jetzt nurmal aus der Hüfte geschossen, weil ich es mir aus Effizienzgründen nicht vorstellen kann, dass es unterstützt wird, wenn jemand einfach nur in Richtung eines angenehmen lebens sich orientiert. Denn ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Das Angenehme kultiviert nicht"

immanuel kant

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Das Angenehme schafft keine information", von daher ich es mir einfach nicht denken kann, dass wirklichkeit darauf erpicht sein könnte, menschen in eine Art Hängematte hinein zu helfen. So sehe ich da vielmehr das "automatisierte Arschtrittprinzip" (raus aus der Hängematte), das Prinzip: Gegenstromanlage ("they", "satan", "Sozialismus", naja, und so weiter, und so fort).

Das "kümmern um", das "beständige Kreisen um" scheint dann auch eine diesbezügliche wirklichkeit "realer", "intensiver" zu "rendern", wenn es halt dem lernen dient.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So war der Tiefpunkt bei max igan das Obdachlosenheim, wo er halt geputzt hatte dann, um etwas Verpflegung zu bekommen. Daher ich es vor geraumer Zeit mal geschrieben habe, dass es eine sehr gute Idee ist, sich dann, wenn man ein einigermaßen "leichtes" leben hat (das Angenehme kultiviert nicht), sich von selbst eine Aufgabe zu suchen, wo man seinen Teil für das Ganze dazu steuern kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch meine Beobachtung, was mir von anderen erzählt wurde, deutet darauf hin, dass wirklichkeit sich dir dynamisch anpasst, und das möglichst in Richtung eines "Dazu-lernens", egal, was es nun ist. Das hatte rüdiger dahlke mal erwähnt, da gab es jemanden, der hat sich - wie kein anderer in dieser wirklichkeit - nur als "Hobby" einer speziellen Raupenart gewidmet, und wurde - nebenbei - DER mann überhaupt, fütr diese Raupe. Der "Zufall" wollte es so, dass da irgendwas besonderes (für die Chinesen) mit dieser Raupe war, weswegen er einen hoch dotierten Posten bei der chinesischen Regierung erhielt.

Auch hatte ich mal roland wall damals öfter bei mir, heute hat er den höchsten Posten bei Porsche-Motorsport im faktisch-technischen Bereich.

 

 

"Die bei Porsche würden am Liebsten wieder Kontaktzündung haben, denn das verstehen die noch"

roland zu mir ~ 2008

 

 

 

So, nun es gab damal in den Anfängen des Datarecordings im Motorsportbereich halt roland und dirk debus, welche halt intensiv daten mit Sensoren gesammelt, und interpretiert haben, und noch halt viel mehr. Nun war roland auf dem Bremer Fischereihafen-Rennen, in seiner Box, wo dann auf einmal ein paar Japaner auftauchten, kurz angebunden, und frugen:

"Könnten sie sich vorstellen, für Honda in Japan zu arbeiten ?"

roland: "Prinzipiell ja, es kommt natürlich auf die Bezahlung an"

Da schruben die Japaner eine Summe auf einen Zettel, und zeigten ihm diesen. Nun weiß ich nicht, wie lange roland überlegte, doch es ging wohl schnell, und er sagte "ja". Woraufhin ihm die Japaner ein Flugticket in die Hand drückten:

"Morgen ist ihr Flug".

 

roland hat dann 2 WM-Titel für Honda "eingefahren", und die Zeit, als er öfter bei mir war, fragte er mich dann wegen Porsche, dass die ihn haben wollen, als technischer "Leiter", "Berater", im wesentlichen Motorsport, aber dann eben, wie schon bei Honda,  als Ideengeber der Verbesserung des Fahrverhaltens, und was ich davon halte. Doch was hätte ich sagen sollen ? "ich" hätte es nicht gemacht, aber "ich" hätte auch nie diesen "Fable" für daten, datensammlung und Interpretation entwickelt entwickelt.

Und ich habe noch ein paar mehr Fälle aus meiner direkten Erfahrung, welche eben dieses Prinzip zu bestätigen scheinen. Wo eben roland sozusagen "freiwillig" sich mehr information (daten) bewegt hat, und dann auch "Unterstützung" bekam. Doch eben - dieses Prinzip scheint in alle möglichen Richtungen des dazu-lernen zu funktionieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Courage is essential for life"

neem karoli baba

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also "das Prinzip Hartnäckigkeit" "scheint wirklich faktisch zu wirken" --> in Richtung informationszuwachs. Nur, dieser informationszuwachs kann für den Einzelnen auch bedeuten: Djatlow Pass.

Wenn man das zu erleben bereit ist, wissend, dass der (Alb-) Traum dann aber auch sehr schnell vorbei ist, warum nicht ? Also ich bin jedenfalls für sowas definitiv noch nicht bereit. Und wie schon gesagt,

 

 

 

"calling down grace"

 

 

 

scheint wirklich zu funktionieren, du "bekommst informationszuwachs geliefert", doch, wie es schon tom campbell, neben vielen anderen ausdrückte, etwa die Hälfte bereute es dann, dieses "herabgebeten" zu haben, weil sie einfach noch nicht bereit dafür waren.

 

 

 

 

"Wenn du zurück schaust, was dich am meisten auf dem spirituellen Pfad vorangebracht hat,
dann war es immer etwa, was dir - als es begann - wie der schlimmste Albtraum erschien"

 

david icke (die Wahrheit über Bewusstheit und Spiritualität)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://youtu.be/gqFam-tQ7_4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das scheint mir mehr und mehr abgesichert.
Hast du etwas "am Wickel", was in Richtung mehr daten, mehr information geht - bekommst du Unterstützung.
steve jobs, vielleicht stimmt sogar die Geschichte von billy, oder vielleicht ist er auch nur "der Frontmann von wirklichkeit", was information (Zuwachs) angeht. Wie auch immer, dahin will ich jetzt garnicht, sondern nur dahin, dass sich "mehr information" auch zeigen kann als ein "beschissenes leben", wenn man eben freiwillig nicht dazu bereit ist, zu mehr für das Ganze beizutragen.

Und das Kaleidoskop:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuwachs von information

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ist so enorm vielfältig (siehe der mann mit der Raupe, oder roland, oder wasweißich), dass ich mir nicht vorstellen kann, dass es nicht für jeden, passend zu seinem Fahrzeug, etwas gibt, wo er gar mit Lust mithilft, mehr information zu generieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Keine Inkarnation ist ein Irrtum"

neem karoli baba

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es muß also nicht in einem beschissenen leben münden,
wo man zwangsläufig zu mehr information beiträgt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und jetzt, ram dass, lasst es wirken !
Ist auch zu verstehen für den, der nur 5% Englisch kann.

 

 

 

 

 

 

 

Ram Dass – Here and Now – Ep. 107 – The True Revolution

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Nicht ein einziges Blatt bewegt sich im Wind, ohne dass gott es wüsste"

ram dass im Zusammenhang mit alten indischen Lehren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist äußerst schwierig, zu wissen, was genau an Gutem aus einer besonderen Situation heraus kommen sollte. Zu versuchen, die Umstände zu manipulieren, auf eine Art, dass deine Idee des Guten heraus kommt, bedeutet, dein Ego gott spielen zu lassen - und das, wie du selber weist, kann und wird auf dich zurück schlagen.

 

neem karoli baba